Porsche Cayman

Der radio SAW Autotest
Samstag, 27. Juli 2013

Einmal einen Porsche fahren, das ist ein Jugendtraum gewesen und den durfte ich mir jetzt erfüllen.

Der Wagen ist der absolute Hammer und im Grunde Unvernunft pur. Zwei Sitzplätze, vorn und hinten unter den Hauben jeweils zwei kleine Gepäckabteile – der Porsche Cayman ist als null familientauglich. Will er auch gar nicht, denn er ist ein Sportwagen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Da, wo normalerweise die Kinder sitzen, wohnt in meinem Test-Porsche Cayman S ein bulliger 6-Zylinder mit fröhlichen 325 PS. Das erzeugt schon Gänsehaut, wenn das Aggregat anspringt.

 

Ein Druck auf das Gaspedal und der Cayman geht richtig nach vorne los. Hier stimmt das Gesamtpaket: Knallharte Federung, hohe Leistung und ein sehr hochwertig verarbeiteter Innenraum lassen ordentlich Spaß aufkommen. Und – das erklärt auch mein Dauergrinsen im Gesicht. Noch besser wird es, wenn ich die Sport oder Sportplus-Taste in der Mittelkonsole drücke. Da geht’s dann nochmal mehr zur Sache, noch bissiger, noch lauter – einfach geil. Und – es ist nicht etwa so, dass ich im Porsche Cayman auf Komfort verzichten muss. Alles da, was Autofahren schöner macht, geiles Radio, großes Navi, usw. Und – auch ein Porsche hat inzwischen eine Start-Stop-Automatik, die den Motor an der Ampel ausschaltet. Schade eigentlich, aber es ist halt modern und spart Sprit, obwohl das bei diesem Auto eher Nebensache ist.

 

Im Cockpit schaue ich auf den großen runden Drehzahlmesser in der Mitte mit digitaler Geschwindigkeitsanzeige unten, links daneben der Tacho nochmal in klassisch rund mit Nadel und rechts neben dem Drehzahlmesser lassen sich allerlei nützliche Gimmicks anzeigen. Der Kartenausschnitt aus dem Navi z.B. oder ein Rundenzeitentimer oder ein G-Force-Meter, wie ihr ihn vielleicht aus der Formel 1 im Fernsehen kennt.

Das Teil zeigt die Kräfte beim Beschleunigen, in Kurven oder beim Bremsen an. Nicht das ich das nicht merke, aber es ist schön, das auch zu sehen. Es geht ja das alte Gerücht, dass man einen Porsche unbedingt mit Schaltgetriebe fahren muss, um das Sportwagenfeeling auch wirklich zu haben. Ich bin da etwas anderer Meinung. Mein Test Cayman hatte eine grandios abgestimmte Doppelkupplungsautomatik, die so schnell die Gänge wechselt, dass der Vortrieb fast gar nicht unterbrochen wird. Der Porsche Cayman ist ein reiner Sportwagen, macht irre Spaß und es gibt ihn bereits ab 51.385 Euro beim gut sortierten Porsche-Händler.

 

Frank Wiedemann

Anzeige:

Startklar: Autotests und mehr

Samstags dreht es sich auf radio SAW rund um das Auto und Motorrad.

Unsere Experten nehmen neueste Auto- und Motorradmodelle genauestens unter die Lupe und geben jede Menge Tipps rund um das liebste Spielzeug der Deutschen.

Autotest 320 px

Autotest
Startklar, das Automagazin hört Ihr Samstag und Sonntag auf radio SAW