Mission Eisweinlese

Wir haben Muckefuck-Reporter Jan Seifert ans Weingut in Klosterpforta ausgeliehen
Mittwoch, 20. Januar 2016

Nachts um 3 haben wir noch selig an der Matratze gehorcht. Unser Muckefuck Reporter Jan Seifert jedoch hat sich die lange Unterhose angezogen, die Skihose, zwei Pullover und dicke Jacke drüber, denn wir haben ihn wieder ausgeliehen: Diesmal ans Weingut in Klosterpforta bei Naumburg. Endlich war es kalt genug für die Eisweinlese. Dazu braucht es wenigstens an drei Nächten nacheinander minus 8 Grad. So spät wie dieses Jahr war es selten, aber auch verdammt früh für Jan.

Und da hat Jan schon das nächste Date mit der hübschen Weinprinzessin klargemacht, aber schaut selbst in unserer Fotogalerie. Und wenn Jan ordentlich gearbeitet hat, gibt's in ein paar Monaten den süßen Eiswein zu kaufen. Wohin sollen wir ihn als nächstes ausleihen? Schickt uns Eure Vorschläge per Mail an [email protected].

Fakten rund um Eiswein

1. Eiswein wird aus überreifen Trauben hergestellt, die bei unter −8 °C gefroren geerntet und gepresst werden (Quelle: Wikipedia)

2. Das in den Beeren enthaltene Wasser kristallisiert bei diesen Minusgraden größtenteils aus, nur der in den Trauben enthaltene Zucker bindet nicht kristallisiertes Wasser sowie die enthaltenen Fruchtsäuren (Quelle: Wikipedia)

3. Die Weintrauben werden bis zur Durchfrostung am Weinstock belassen, was bis in den Januar hinein geschehen kann (Quelle: Wikipedia)

4. Anders als bei anderen hochwertigen Süßweinen wie Beerenauslesen oder Trockenbeerenauslesen ist beim Eiswein eine frische Säure charakteristisch (Quelle: Wikipedia)

5. Geburtsort des deutschen Eisweines ist die Gemeinde Bingen am Rhein. „Der vermutlich allererste Eiswein Deutschlands wurde am 11. Februar 1830 von Trauben des Jahrgangs 1829 in Dromersheim bei Bingen gelesen.“

Quelle: Wikipedia

 

Muckefuck vor Ort

Anzeige: