Mehr Geld für mehr Imker im Land

Sachsen-Anhalts Landesregierung stockt auf
Sonntag, 8. Dezember 2019

Die Imkerei ist in Sachsen-Anhalt so beliebt wie lange nicht mehr. Ende 2019 zählte die Tierseuchenkasse 22 973 Völker im Land, das waren knapp 2500 Völker mehr als 2018. Auch die Zahl der Imker stieg von 2612 im Vorjahr auf inzwischen 2879. Damit hat sich die Zahl von Imkern und Bienenvölkern binnen sechs Jahren mehr als verdoppelt.

«Die Anzahl der Völker geht nicht zurück, sie wächst signifikant», sagte Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne). 2013 hatte die schwarz-rote Landesregierung ein Förderprogramm für Imker aufgelegt. Seitdem fließen jährlich 176 000 Euro an die Imker und Imkervereine.

Um auch die zahlreichen Neuimker angemessen schulen zu können, hat die Landesregierung die Förderung für die Jahre 2020 und 2021 auf je 250 000 Euro aufgestockt. Von der bereitgestellten Förderung können sich Imker schulen lassen, in ihre Ausstattung investieren oder ihre Völker durch Zukauf auffüllen. Außerdem können die Imker auch Fördergelder für die Untersuchung von Wachs und Honig ihrer Bienenvölker beantragen.

Anzeige: