filmtipps-moderatoren-810x289-1.jpg

Filmtipps unserer Moderatoren

Den musst Du gesehen haben!

Die Lieblingsfilme der radio SAW Moderatoren

Muckefuck Holger Tapper

Kai Rabe gegen die Vatikankiller - Über meinen Lieblingsfilm schrieben Kritiker: die Darsteller agieren überzogen und nur wenige Gags zünden. Das sehe ich komplett anders! Großartige Schauspieler, allen voran Heinz Hoenig als Filmproduzent und Klaus J. Behrendt als Polizist, der durch das Filmgeschäft von seinem eigentlichen Job, die Mordfälle am Set aufzuklären, völlig abgelenkt wird. 

Schtonk! - Hier wird einer der größten deutschen Medienskandale in eine satirische Komödie gepackt. Das Fälschen und das Veröffentlichen der angeblichen Hitler-Tagebücher in den 80ern in der Illustrierten Stern. Brilliant - Götz Goerge als Käufer und Uwe Ochsenknecht als Fälscher.

Das Leben der Anderen Ein Stasi-Hauptmann hört einen Schriftsteller und dessen Frau ab und stellt seine Leben mehr und mehr infrage. Vier Jahre Vorbereitungszeit, ein Oscar, ein Meisterwerk. Gespielte Geschichte mit dem unvergessenen Ulrich Mühe.

Favorit 7E0A4854 kleiner.jpg

Holger Tapper

Muckefuck Nadine Rathke empfiehlt

Mein erster Tipp ist ein „im Herbst auf der Couch mit der Decke einmummeln und Schoki naschen“-Film: „Liebe braucht keine Ferien“ aus dem Jahr 2006 mit Kate Winslet und Cameron Diaz.

  • Iris lebt in England und ist unglücklich verliebt in ihren Kollegen. Als der sich mit einer anderen verlobt, bricht für Iris eine Welt zusammen. Amanda hingegen lebt in L.A. und hat gerade ihren Freund rausgeschmissen, der sich betrogen hat. Durch Zufall treffen die beiden online aufeinander und sie beschließen für zwei Wochen über Weihnachten ihre Häuser zu tauschen. Grundvoraussetzung: keine Männer, kein Stress!Iris zieht also aus dem ländlichen Surrey in die Weltmetropole Los Angeles und Amanda aus der Großstadt aufs Dorf. Aber so ganz ohne Liebe und Komplikationen läuft’s dann doch nicht ab.
  • „Liebe braucht keine Ferien“ könnt Ihr jetzt auf Netflix streamen.

Mein zweiter Tipp: „Knives out - Mord ist Familiensache. Für mich einer der besten Filme des letzten Jahres.

  • Der berühmte Kirmiautor Harlan Thrombey begeht an seinem 85. Geburtstag Selbstmord. Die exzentrische Familie ist geschockt und beteuert bei der Untersuchung durch die Polizei, dass alles in bester Ordnung war. Als jedoch Privatermittler Benoit Blanc, der der Polizei hilft, beginnt an der Fassade zu kratzen, fängt sie schnell an zu bröckeln. Aber das, was da zum Vorschein kommt, sind alles andere als glasklare Fakten. Einzig allein Harlans engste Vertraute, seine Krankenschwester, könnte Licht ins Dunkel bringen - aber sie selbst hat ein Geheimnis.
  • „Knives out - Mord ist Familiensache“ ist eine großartige, verworrene Krimikomödie mit bissigem Humor und einer Hammerbesetzung: Hollywoodlegenden wie Christopher Plummer, Jamie Lee Curtis, Don Johnson und Captain-America Chris Evans. Läuft jetzt auf Amazon Prime.

Wer von Euch Lust auf Musicalfilme hat, MUSS „Les Misérables“ aus dem Jahr 2012 gesehen haben. Zum einen, weil er hochkarätig besetzt ist mit Stars wie Hugh Jackman, Russell Crowe, Helena Bonham Carter und Anne Hathaway. Zum anderen, weil zum ersten Mal überhaupt die Gesangsparts direkt am Set aufgenommen wurden und nicht - wie sonst üblich - gesondert in einem Tonstudio. Dadurch bekommen die Stücke eine ganz besondere Stimmung.

  • Zur Story: der Ex-Sträfling Jean Valjean krempelt nach Ende der Gefangenschaft sein Leben komplett um und steigt zum Bürgermeister einer Stadt auf. Seine Vergangenheit kann er jedoch nicht abschütteln - zumal ihm der ehemalige Aufseher des Gefängnisses, Javert, auf den Fersen ist. Der ist nämlich davon überzeugt: einmal kriminell, immer kriminell. Und so versucht Jean Valjean zum einen der Hetzjagd durch Javert zu entgehen und zum anderen seinem Mündel Cosette ein gutes Leben zu ermöglichen. Und das in einem Land, das von Revolten und Umbrüchen erschüttert wird.
  • Les Misérables - der Musicalfilm basierend auf dem weltbekannten Stück von Sir Andrew Lloyd Webber - ein absolutes für Musicalfans.

nadine2.jpg

Nadine Rathke
Muckefuck Nadine Rathke

Wettermann Frank Abel empfiehlt

"Ein Fisch namens Wanda" - einfach unschlagbarer britischer Humor mit einem Teil der Monty Python Truppe

"Meine Braut, Ihr Vater und ich" (eigentlich die ganze "Focker" Trilogie, also auch "Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich" sowie "Meine Frau, unsere Kinder und ich") mit Ben Stiller und Robert De Niro

"The Fight Club" - Brad Pitt und Edward Norton in einer aufregenden Story über das, was wirklich Wert im Leben hat. Mit überraschendem Story-Twist.

frank-abel-1000-1.jpg

Frank Abel
Wetterexperte Frank Abel

Moderatorin Freddy Holzapfel empfiehlt

The Crow- Die Krähe (1984) 

Düster, romantisch, voller Liebe. Ich als "altes Grufti Girl" liebe diesen Kultstreifen- aber nur Teil 1 mit Brandon Lee, der bei den Dreharbeiten ja tragisch ums Leben kam und in einer Szene aus Versehen erschossen wurde.
Es geht um den Gitarristen Eric Draven und seine Freundin Shelly Webster, die in der Halloween Nacht im Auftrag eines Drogenbosses ermordet werden. Später kehrt Eric mit einer Krähe, die ihn unverwundbar macht, aus dem Reich der Toten zurück und rächt sich bitterlich- bis die Mörder hinter sein Geheimnis kommen.
Die Fantasy Comicverfilmung zeigt, dass Liebe über den Tod hinaus geht und hat außerdem einen großartigen Soundtrack mit dem für mich schönsten Lied aller Zeiten: "It can´t rain all the time" von Jane Siberry

Die Kinder des Monsieur Mathieu (2004)

An einer Schule für schwer erziehbare Jungs werden die Kinder nur geprügelt und traktiert, bis Lehrer Mathieu kommt, gegen den Willen seiner Kollegen einen Chor gründet und Großartiges erschafft. 

Ich musste dauernd heulen und hab mir die Filmmusik sofort als CD gekauft (ja, das machte man damals so...)

Constantine (2005)

In diesem Mystery Thriller spielt Keanu Reeves einen Privatdetektiv, der die Gabe hat, Dämonen zu enttarnen, die sich auf der Erde als normale Menschen ausgaben. Leider trieb ihn das früher in den Wahnsinn, er versuchte, sich umzubringen, was ihm allerdings den Weg in den Himmel für ewig verwehrt. Mit guten Taten möchte der eiskalte Egozentriker nun Gottes Gunst zurück gewinnen. Rachel Weisz als Polizistin und Tilda Swinton als gefallener Engel Gabriel spielen dabei auch eine große Rolle. 

Ich steh eigentlich überhaupt nicht auf Comicverfilmungen (hier: Hellblazer), aber dieser düstere Konflikt zwischen Himmel und Hölle hat mich wahnsinnig fasziniert.

freddy-holzapfel-250-1.jpg

Freddy Holzapfel
Freddy Holzapfel

Moderatorin Josi Schreiter empfiehlt

Welcher Film darf es heute sein? Das kommt ja immer auf die Stimmung an! Deswegen habe ich gleich vier Filmtipps für euch, bei denen ihr hoffentlich fündig werdet.

1. Familienfilm: Das große Krabbeln

Ein top Animationsfilm – bunt, lustig und mit frechen Sprüchen! Erlebt die Welt aus der Perspektive der Ameise Flik, die gegen die bösen Grashüpfer kämpfen will.

Hilfe bekommt sie dabei von einer Horde Zirkusinsekten. Wer spätestens bei der dicken Raupe nicht lachen muss...naja, dann weiß ich auch nicht weiter.

2. Emotional: Ein Mann namens Ove

Taschentücher raus! Diese Buchverfilmung ist etwas für alle, die Lust auf einen Abend voller Gefühle haben.

„Ein Mann namens Ove“ ist eine Geschichte über Freundschaft, das richtige Werkzeug, Liebe und was sonst noch wirklich zählt im Leben. Rührend, manchmal grummelig und witzig!

3. Klassiker: Edward mit den Scherenhänden

Die Avon-Beraterin Peg trifft in einem alten Schloss nicht auf potentielle Kunden, sondern auf Edward (gespielt von Johnny Depp). Seine Besonderheit – statt normalen Fingern hat er Scherenklingen an den Händen. Peg nimmt ihn mit nach Hause, doch dort findet sich Edward nicht so richtig zurecht. Zwar wird er im Ort sehr beliebt, weil er mit seinen Händen schicke Frisuren und ausgefallene Strauchfiguren schnippeln kann, doch das ändert sich schnell, als sich Edward verliebt.

Eine tolle und rührende Geschichte vom Starregisseur Tim Burton - Ein absolutes Muss für alle, die es bunt und düster zugleich mögen.

 

josi-filmtipps-800-1.jpg

Filmtipps von Josi Schreiter
radio SAW-Moderatorin Josi Schreiter

Moderator Ted Stanetzky empfiehlt

"Die glorreichen Sieben" - Die Neuverfilmung des Westernklassikers u.a. mit Denzel Washington und Chris Pratt. Eine Bildoper mit Schmackes, Bumms, Pengpeng und Gänsehautsoundtrack. Wer als Kind Cowboyfilme wie Kaugummi liebte, dreht hier durch wie die Trommel im Revolver.

"Das Leben des Brian" - Die britische Comedycombo "Monty Python" in höchster Vollendung absurden Humor. Wer neugierig bleibt, warum Rübennasen gepriesen sind, lacht sich hier schlapp.

"Der Herr der Ringe" - Peter Jacksons epochale Verfilmung der Tolkienschen Fantasybibel für mich ein Muss in grauen Novembertagen. Der Ring sie zu knechten wird auch euch finden und ewig binden, und am Ende gewinnen immer die Guten. So muss das.

IMG_2670_ergebnis.JPG

Ted Stanetzky
radio SAW-Moderator Ted Stanetzky

Nachrichten-Redakteur Max Altstadt empfiehlt

Ein Film aus der Kategorie Muss-man-gesehen-haben!: Der Clou. Robert Redford und Paul Newman spielen ein kongeniales Gaunerduo in den 30er-Jahren. Es geht um Rache, Intriegen und gefälschte Pferderennen. Der Film erzählt mit ganz viel Witz und Leichtigkeit eine spannende Geschichte, bei der man sich bis zum Schluss fragt „Wer betrügt hier eigentlich wen.“ Und das Ganze ist untermalt mit einer Filmmusik, die jeder sicher schon einmal gehört hat. Seine 7 Oscars hat sich Der Clou wahrlich verdient.

Eine Geschichte in einer Geschichte in einer Geschichte… so könnte man Der Dieb der Worte zusammenfassen. Was zuerst nach Verwirrung à la Inception klingt, entpuppt sich schnell als stimmungsvoller Film, der ganz und gar nicht verwirrt. Es geht um einen erfolglosen Buchautor (Bradley Cooper), der durch Zufall ein Skript für einen Roman in die Hände bekommt. Kurzerhand veröffentlicht er das Buch als sein eigenes und wird sehr erfolgreich. Doch dann holt ihn die Vergangenheit aus seinem Buch ein…

Von einer besonderen Freundschaft erzählt der Film Green Book. USA, 1962: Ein afroamerikanischer Konzertpianist will in den Südstaaten auf Tournee gehen. Ein heißes Pflaster, denn im Süden werden die Rassen noch strikt getrennt. Für die Tour engagiert er einen ehemaligen Türsteher als Fahrer. Nach einigen Startschwierigkeiten lernen die beiden sehr verschiedenen Menschen sich kennen und es entwickelt sich eine Freundschaft. Absolutes Highlight: Viggo Mortensen als prolliger Italo-Amerikaner. Da käme keiner auf die Idee, dass der vor einigen Jahren mal den schönen Aragorn im Herrn der Ringe gespielt hat.

Filme_ergebnis.jpg

Max Altstadt
Nachrichtenredakteur Max Altstadt

Nachrichten-Redakteurin Frauke Rauner empfiehlt

Dessau Dancers (2015) - Aus der Region und cooler Breakdance in der DDR - habe ich damals gar nicht gewusst, dass es das in der DDR gab!

Mary & Max – oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet? (2009) - Obwohl ich eigentlich nicht auf Animationsfilme stehe, der hat mich berührt und ich habe die Knetfiguren in mein Herz geschlossen.

Fanfan & Alexandre (1993)Als ich den Film damals als Teenie das erste Mal sah, war ich so verzaubert und dachte: "So muss Liebe sein!" Fanfan wird übrigens gespielt von der schönen Sophie Marceau.

Frauke Rauner 3.jpg

Frauke Rauner
Nachrichtenredakteurin Frauke Rauner

Nachrichten-Redakteur Frank Kornath empfiehlt

Für jeden Tierfreund ist der Film HACHIKO - eine wunderbare Freundschaft ein Muss. Aber Vorsicht, selbst "hartgesottende Kerle" werden hier ein paar Päckchen Taschentücher verbrauchen. Wunderbar besetzt u.a. mit Richard Gere. Es ist eine wahre Geschichte. Mehr kann ich nicht schreiben, muss mal wieder heulen  :-)

Avatar - Aufbruch nach Pandora ist ein Wahnsinnsfilm ganz anderer Art - allein die unglaublichen Aufnahmen, die Farbenexplosion, tolle Schauspieler - ein Meilenstein der Filmgeschichte. Kann man immer wieder sehen und entdeckt immer wieder auch was Neues.

Für Freunde des britischen Humors muss man natürlich unbedingt mal das Leben des Brian gesehen haben - solche herrlichen Überzeichnungen können echt nur die Briten - und endlich kann man auch mitreden, wenn in bestimmten Kreisen von der Volksfront von Judäha gewitzelt wird. Und keine Sorge - ich kenne auch viele Kirchenleute, die darüber herzlich lachen können.

Frank Kornath

Frank Kornath
radio SAW Sportredakteur Frank Kornath

Nachrichten-Redakteur Torsten Rößler empfiehlt

„Die Verurteilten“ – die Verfilmung einer Kurzgeschichte von Stephen King hat sich still und leise auf Platz 1 der Filmdatenbank IMDb hochgearbeitet und gilt damit vor allem unter Filmfans als bester Film aller Zeiten. Es ist die Geschichte einer großen Freundschaft, von Heiterkeit in finstersten Zeiten und nie versiegendem Optimismus. Dieses Gefängnisdrama hat viele rührende Momente und wird doch nie kitschig - und die Überraschung am Schluss hat es auch in sich.

„Shooter“ von Antoine Fuqua - Schnörkelloses Actionkino, rasant, spannend, politisch. Ein Scharfschütze gerät in eine böse Verschwörung, wird gejagt und wird selbst zum Jäger. Wer sich bei diesem Film langweilt, hat zu viele Schlaftabletten intus.

Torsten Rößler 02.jpg

Torsten Rößler
Nachrichtenredakteur Torsten Rößler

Redakteur Ben Otte empfiehlt

Star Trek – 13 Filme, vor allem die ersten sechs mit der originalen Crew um Captain Kirk sehr sehenswert.

James Bond – mit über 25 Filmen füllt diese Reihe beinahe den ganzen November aus, wenn Ihr fast jeden Tag einen Film schaut.

Die Olsenbande – jeder Film ist unterhaltsam und etwas für die ganze Familie.

ben-otte-1000-1.jpg

Ben Otte
Nachrichtenredakteur Ben Otte

Programmierer Dirk Pritzschke empfiehlt

Es ist sehr schwer, einzelne Filme herauszupicken, meist sind alle Filme eines Regisseurs sehens- und empfehlenswert.

David Lynch: The Straight Story - Eine wahre Geschichte

Mal ein ganz anderer David Lynch-Film. Die Geschichte des Rentners Alvin Straight, der sich aufmacht, seinen erkrankten Bruder zu besuchen, mit welchem er zerstritten ist und viele Jahre keinen Kontakt hatte. Alvin ist schon ziemlich kauzig und so setzt er sich auf seinen alten Rasenmäher und fährt von Iowa nach Wisconsin. Eine rührende und wahre Geschichte, sehr langsam und eindringlich erzählt mit vielen kleinen und großen Wahrheiten über das Leben.

 

Fatih Akin: Auf der anderen Seite

Auch von Fatih Akin sind eigentlich alle Filme zu empfehlen. Neben den bekannten „Soul Kitchen“, „Im Juli“, „Gegen die Wand“ und „Kurz und schmerzlos“ sei "Auf der anderen Seite" sehr zu empfehlen. Eine Geschichte verschiedener Menschen, deren Lebenswege über Ereignisse und Umstände auf einmal miteinander verbunden werden. Auch eine Geschichte über sehr viel Verständnis, Einfühlungsvermögen und Toleranz dem anderen Gegenüber. Ein etwas leiserer Film von Fatih Akin, aber eindringlich.

 

Quentin Tarantino: Death Proof - Todsicher

Naja, was soll man über Quentin Tarantino noch schreiben. Was er anfässt, wird Kult. Mein Tipp: „Death Proof – Todsicher“ - Minute für Minute baut sich die Spannung auf, hervorragend Kurt Russell als Stuntman Mike, der einem beim Sehen auch immer unheimlicher wird. Bis es zum großen Showdown kommt, als er an die Falschen gerät...

 

+ Zugabe: Walter Moers Käpt'n Blaubär

Absolut Kult! Voller schräger Witze und Gags, begeistern selbige mittlerweile Generationen. Ob die Furzsprache, der Opferplankenabsägmechanismus, das sprechende Zepter oder die Wellenzwerge - für jeden Humor jeder Altersgruppe ist etwas dabei und macht auch beim hundertsten Mal ansehen immer noch Laune!

DSC_9641.JPG

Filmtipps
Anzeige: