111118PG_1.FCM_14.jpg

1. FC Magdeburg

FCM verliert gegen Meppen

Erneute Heimniederlage
Samstag, 8. Februar 2020

Der 1. FC Magdeburg wartet weiter auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Claus-Dieter Wollitz. Der Fußball-Drittligist unterlag am Samstag dem SV Meppen mit 0:2 (0:0). Valdet Rama (63.) brachte die Gäste vor 15 886 Zuschauern in Führung, Torjäger Deniz Undav (72.) erhöhte. Kurz vor Schluss der Partie gab es erstmals deutliche «Kallnik raus»-Rufe gegen FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik. Der Manager hatte im Dezember den beliebten Trainer Stefan Krämer entlassen und Wollitz als Nachfolger installiert.

Meppen attackierte früh und drängte Magdeburg zurück. Nur langsam holte der FCM mehr Spielanteile, doch das Spiel fand nur zwischen den Strafräumen statt. Der letzte Pass gelang keinem Team. So blieb ein Abschluss von Sören Bertram (21.) nach Einzelleistung aus spitzem Winkel das Gefährlichste vor der Pause.

Magdeburg hatte auch nach der Pause zunächst mehr vom Spiel, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Bertrams Freistoß (49.) parierte Erik Domaschke im SV-Tor, Beck (54.) köpfte frei übers Tor. Die Gäste befreiten sich und brachten die FCM-Abwehr immer wieder aus der Position. Eine der Gelegenheiten nutzte Rama (63.) zur Führung. Danach war die Verunsicherung beim FCM spürbar und Meppen erhöhte: Undav (73.) traf per Kopf zum 2:0. Kurz zuvor hatte Marcel Costly (70.) den Ausgleich liegen lassen. Vom FCM kam nichts mehr, erneut unterlagen die Blau-Weißen einem effizienteren Gegner.