Drogenrazzien in Sachsen-Anhalt

Polizei stellt in der Altmark und im Burgenlandkreis Betäubungsmittel, Geld und Waffen sicher
Donnerstag, 25. April 2019

Mehr als 4,5 Kilo Marihuana, Ecstasy-Tabletten oder auch Haschisch sowie 18.000 Euro hat die Polizeiinspektion Stendal sichergestellt.

Die Drogen fanden Beamte bei Wohnungsdurchsuchungen in Salzwedel, im niedersächsischen Clenze und Magdeburg, teilte die Polizei heute mit.

Fünf Verdächtige zwischen 21 bis 32 Jahren seien vorläufig festgenommen, vier von ihnen sitzen in Untersuchungshaft.

Sie kauften Drogen aus dem Internet, um sie anschließend weiter zu verkaufen, so die Polizei.

Die entscheidenden Hinweise lieferte im Februar ein Fall aus Salzwedel. Damals beschlagnahmten Ermittler Drogen im Wert von 150.000 Euro.

Auch in Teuchern fand die Polizei Drogen: In einer Wohnung stellte die Polizei über 150 Cannabispflanzen, etwa 200 Gramm Crystal, mehrere Waffen und mehrere  tausend Euro Bargeld sicher.

Die Bewohner, eine 39-jährige Frau und einen 42-jährigen Mann, stehen schon seit einigen Wochen im Fokus der Ermittler - wegen möglicher Verstöße gegen  das Betäubungsmittelgesetz. 

Gegen den Mann wurde bereits ein Haftbefehl erlassen und er wurde in eine Justizvollzugseinrichtung gebracht. Die Ermittlungen gegen die Frau laufen weiter.