Hund der gräbt

Woher kommt die Redewendung: "Da liegt der Hund begraben"?

radio SAW deckt auf!

Die Redensart „Da liegt der Hund begraben“ im Sinne von da ist nichts los kommt aus dem SAW-Land. In Winterstein in der Nähe von Gotha in Thüringen ist tatsächlich der Hund begraben. Hier gibt es einen Gedenkstein, der an den schlauen Hund Stutzel der Familie von Wangenheim erinnert. Der Überlieferung soll Stutzel im Dreißigjährigen Krieg Nachrichten von Winterstein nach Gotha gebracht haben und deshalb ist er nach seinem Tod in einem Sarg auf dem Friedhof von Winterstein begraben worden. Die Menschen in den Nachbardörfern fanden das schon sehr komisch und machten sich über Winterstein lustig. „Da liegt der Hund begraben“ wurde so zu einem Sprichwort für einen langweiligen Ort, an dem ein begrabener Hund noch das spannendste Ereignis ist.

Mehr interessante Beiträge

Die ältesten Lebewesen
00:0000:00
  • Die ältesten Lebewesen
  • Alles in Butter
  • Mundraub von Früchten
Seite teilen