Weltnaturgipfel_star_76209816_ergebnis.jpg

Weltnaturgipfel Kanada

Weltnaturgipfel startet in Kanada

Es geht um den Schutz von Land- und Meeresflächen
Mittwoch, 7. Dezember 2022

Im kanadischen Montreal startet am Mittwoch (7. Dezember) offiziell der Weltnaturgipfel. Organisatoren, Wissenschaftler und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen erhoffen sich von dem bis zum 19. Dezember angesetzten Treffen ein richtungsweisendes globales Abkommen für den Artenschutz. Eines der Hauptziele der Konferenz ist es, mindestens 30 Prozent der weltweiten Land- und Meeresflächen bis 2030 unter Schutz zu stellen. Eine wichtige Rolle bei den anstehenden Verhandlungen spielt auch eine solide Finanzgrundlage für den globalen Artenschutz.

Bereits am Dienstag sollte die Konferenz mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie eingeleitet werden, an der unter anderem auch der kanadische Premierminister Justin Trudeau und UN-Generalsekretär António Guterres teilnehmen wollten.

Ursprünglich hätte der 15. Weltnaturgipfel - der auch unter dem Kürzel «COP-15» läuft - schon 2020 in China stattfinden sollen, wurde dann aber wegen der anhaltenden pandemischen Lage dort verschoben und zerteilt. Der erste Verhandlungsteil fand im vergangenen Oktober hauptsächlich online in Kunming statt.