Warum macht Hunger schlechte Laune?

radio SAW deckt auf

Wenn wir lange nichts gegessen haben, sorgt das bei manchen Mitmenschen dafür, dass sie ziemlich gnatzig und missgelaunt werden.

Hunger macht aggressiv, aber warum ist das so?

Wenn seit dem letzten Essen schon einige Zeit vergangen ist, passiert im Körper folgendes. Der Blutzuckerspiegel sinkt, der Körper gerät in eine Stresssituation. Die Stresshormone Adrenalin und Cortisol werden ausgeschüttet und die Bauchspeicheldrüse produziert weniger Insulin. Das alles wiederum aktiviert die emotionalen Hirnareale und wir werden schneller als normal aggressiv. Da muss nur jemand einen blöden Kommentar loslassen und schon werden „Hangry“ – eine englische Wortmischung aus „hungry“ und „angry“. Hunger strahlt immer vom oberen Bauchbereich aus und ist nicht zu verwechseln mit Appetit. Der entsteht durch Außenreize, wie z.B. den Duft frisch gebackenen Brotes und regt den Speichelfluss an.

Podcast: radio SAW deckt auf - Die kleinen Geheimnisse des Alltags

Wie schnell tropft Regen? Wieviele Menschen wurden schon von Meteoriten getroffen? Der Tag ist voller kleiner Geheimnisse und radio SAW deckt sie auf.

Die ältesten Lebewesen
00:0000:00
  • Die ältesten Lebewesen
  • Alles in Butter
  • Mundraub von Früchten
Seite teilen