Warum gibt es Muskelkater und was kann man dagegen tun?

radio SAW deckt auf!

Das neue Jahr ist da und ihr habt euch vorgenommen, wieder mehr Sport zu machen? Gut so! Allerdings kommt es bei manchen Menschen, die lange keinen Sport gemacht haben, schnell mal zu einem ausgewachsenen Muskelkater. Warum gibt es den und was kann man dagegen tun?

Der berühmte Muskelkater kommt immer dann, wenn wir unsere Muskeln überlasten. So ein leichter Muskelkater ist aber auch irgendwie cool, weil man dann merkt, hey, ich habe Sport gemacht. Damit es nicht dazu kommt, solltet ihr den Sport langsam angehen lassen, besonders, wenn ihr lange gar nichts gemacht habt. Im Laufe der Zeit lässt sich das Ganze dann steigern. Und ganz wichtig: Nicht aus der kalten durchstarten, sondern die Muskeln vor dem Sport durch dehnen erwärmen.

Ist der Muskelkater erst mal da, hilft Wärme und die Förderung der Durchblutung der Muskeln. Also ein heißes Bad oder ein Saunagang, oder eben auch leichte Spaziergänge, schön warm eingepackt.

Übrigens: das Wort Muskelkater leitet sich vom lateinischen Musculus und vom griechischen Wort Katarrh ab. Musculus bedeutet so viel wie „kleine Maus“ und Katarrh ist das griechische Wort für Entzündung oder Schmerz. Daraus haben die Menschen den Kater gemacht.

Mehr interessante Beiträge

Stimmbruch
00:0000:00
  • Stimmbruch
  • Die ältesten Lebewesen
  • Alles in Butter
Seite teilen