alexander-kaunas-67-sOi7mVIk-unsplash.jpg

Gesund Schlafen

So schlaft Ihr richtig gut

Für guten Schlaf nicht zu unterschätzen: So wichtig ist der richtige Lattenrost

„Wie man sich bettet, so liegt man“ – dieser Spruch ist nicht nur allgemein bekannt, sondern enthält auch eine gute Portion Wahrheit, denn für eine erholsame Nachtruhe ist ein bequemes Bett essenziell.

In erster Linie bekommt die Matratze in diesem Zusammenhang die meiste Aufmerksamkeit. Dabei darf aber auch der Lattenrost auf keinen Fall vernachlässigt werden, denn dieser befindet sich direkt unter der Matratze und unterstützt diese maßgeblich.

Wir möchten Euch zeigen, wie wichtig der richtige Lattenrost ist und worauf Ihr beim Kauf achten solltet.

Welche Aufgabe hat ein Lattenrost?

Der Lattenrost, auch als Federholzrahmen bekannt, findet sich in zahlreichen Betten.

Er dient als Unterlage für die Matratze und hat die Aufgabe, diese bei der Druckverteilung zu unterstützen. So entlastet er Rücken, Nacken und Schultern und verhindert, dass eine ungleichmäßige Belastung im Liegen zu Schmerzen und Verspannungen kommt.

Darüber hinaus ist ein Lattenrost bei vielen Bettmodellen unverzichtbar, um eine gute Luftzirkulation unterhalb der Matratze zu ermöglichen.

Lattenroste in unterschiedlichen Ausführungen sind in und um Magdeburg und Halle an der Saale bei zahlreichen Fachhändlern erhältlich. Alternativ kann auch online bestellt werden.

Welche Arten von Lattenrosten gibt es?

Unterschieden werden in diesem Zusammenhang feststehende Lattenroste, verstellbare Lattenroste und Tellerlattenroste.

  • Bei den feststehenden Modellen sind die einzelnen Holzleisten durch Streben oder ein Textilband miteinander verbunden. Ihre Position kann so nicht verändert werden.
     
  • Ganz im Gegensatz zu verstellbaren Lattenrosten (Federholzrahmen): Bei diesen können bis zu sieben Körperzonen individuell eingestellt werden. Oftmals können auch Kopf- und Fußteil bei Bedarf höhenverstellt werden.
     
  • Tellerlattenroste beinhalten mehrere Kunststofftellerplatten, die eine optimale Anpassung an den auf der Matratze liegenden Körper ermöglichen. Besonders für Personen mit Rückenproblemen ist diese Variante zu empfehlen.

Tipps für den Kauf des passenden Lattenrostes

Um einen geeigneten Lattenrost zu finden, werden zunächst einmal die genauen Maße des Bettes benötigt. Relevant ist hier das sogenannte Untermaß, bei dem es sich um das Innenmaß des Bettkastens handelt.

Dieses fällt immer etwas kleiner aus als der Bettkasten selbst, um den Lattenrost optimal einfügen zu können. Experten raten dazu, immer Modelle mit 25 bis 30 Leisten zu verwenden: Je mehr Leisten in einem geringen Abstand vorhanden sind, umso besser ist die Federung und umso mehr kann sich der Lattenrost dem Körper anpassen.

Wenn eine Zonenmatratze auf den Lattenrost gegeben wird, sollte auch der Rost selbst die entsprechenden Zonen enthalten, denn nur so kann er die Matratze richtig unterstützen.

Lattenroste für Doppelbetten und Personen mit hohem Körpergewicht

In einem Doppelbett finden sich gleich zwei Lattenroste, die sich ebenso individuell dem Körper anpassen sollten wie die Matratzen auch.

Um den Liege- und Schlafkomfort zu erhöhen, ist es sinnvoll, die Lattenroste so zu wählen, dass sie übergangslos nebeneinander liegen. Personen mit einem höheren Körpergewicht sollten darauf achten, dass sowohl Matratze als auch Lattenrost für dieses geeignet sind.

Gerade bei schwereren Schläfern ist es ungemein wichtig, dass die Unterlagen den Körper entsprechend stützen, um Probleme im Hals-, Nacken- und Rückenbereich zu verhindern.

Im Zweifelfall ist es ratsam, sich vor dem Kauf von einem Fachhändler beraten zu lassen.

Anzeige: