Jahresrueckblick_201_63807052.jpg

Magdeburg: Enercon strukturiert weiter um

Freitag, 14. August 2020

Enercon wird in Magdeburg höchstwahrscheinlich weitere Stellen abbauen. Wie radio SAW aus internen Kreisen erfuhr, will der Windanlagenhersteller die sechs Tochterunternehmen am Standort zusammenlegen.

Eine Stellungnahme folgt am Nachmittag, sagte uns ein Sprecher. Man wolle erst mit der Belegschaft sprechen. Das ist wohl nun geschehen. Demnach will Enercon nur noch Aurich in Ostfriesland und Magdeburg als Standort halten und dort auf seinen Kernkompetenzen setzen: den Anlagen- und Generatorenbau. Dabei seinen die Vorhaben komplex und würden Zeit in Anspruch nehmen, hieß es. Am Standort Magdeburg-Rothensee/Sachsen-Anhalt soll ein „Kompetenzzentrum Generator" entstehen.

Enercon will sich mit den neuen Maßnahmen wohl besser für den internationalen Wettbewerb aufstellen, wofür vor allem auch kostengünstiger produziert werden muss. Deshalb werde man sich auch von Zulieferen und langjährigen Partner trennen müssen. Dafür wolle man aber versuchen, so viele Mitarbeiter im Unternehmen halten, wie möglich.