Kein Futter - keine Milch

Bauer aus Bösenburg gibt auf
Donnerstag, 18. Juli 2019

Milchtankstelle_61609514.jpg

Sogenannte Milchtankstelle
Sogenannte Milchtankstelle

Sie waren bei den Kunden sehr beliebt, die Frischmilchautomaten in den Halleschen e-Centern  und im Hep Bruckdorf, trotzdem werden sie jetzt stillgelegt. Milchbauer Karsten Scheffler aus Bösenburg bei Gerbstedt kann und will nicht mehr: "Die Dürre fordert ihre Opfer." sagt Scheffler im radio-SAW-Interview.

Weil es kaum noch regnet, reicht das Futter für seine Kühe nicht mehr aus. Zukaufen ging auch nicht, sagt er. Niemand kann noch Futter zu vernünftigen Preisen liefern. Scheffler: "Ich habe jetzt eineinhalb Jahre dieses Wetter ertragen. Bei den Dürrehilfen vom Land bin ich rausgefallen, weil ich noch andere Betriebszweige habe, die mir ein Nebeneinkommen verschaffen. Ich werde keine Kühe mehr halten. Meine Mitarbeiter muss ich leider entlassen."

Die Kühe wird er verkaufen. Sollen sie woanders glücklich werden, sagt Bauer Karsten Scheffler. Dabei blutet ihm das Herz: "Es ist schon nicht einfach. Man hat sich das über lange Zeit aufgebaut. Man hat mit den Tieren gelebt, man hat von den Tieren gelebt. Und wenn die Kühe jetzt weg sind, ist das schon ein sehr komisches Gefühl."

Für seine Frischmilchautomaten sucht er nun Interessenten, es hat sogar leise Hoffnung, dass sich ein anderer Bauer findet, die noch Milch liefern kann.