putzen.jpg

Frühjahrsputz

Welche Putzmittel braucht man wirklich?
Freitag, 9. März 2018

In Supermärkten und Drogerien stoßen Verbraucher auf eine überwältigende Flut an Wasch- und Reinigungsmitteln. Superaktivkraft, Extra-Hygiene-Spray oder Chlorkraftkugeln: Einige Reinigungsmittel erwecken den Eindruck, als gehe es beim Putzen um den Kampf gegen gefährliche Mächte. Dabei schaden aggressive Reinigungsmittel Umwelt und Gesundheit. Denn viele Ihrer Inhaltsstoffe können Allergien auslösen, die Haut oder Atemwege reizen können und die Umwelt belasten.

Für Sauberkeit zu Hause reichen vier bewährte Putzmittel:

Neutraler Allzweckreiniger: geeignet für Fußböden, Fenster und die meisten Oberflächen
Scheuerpulver: geeignet für hartnäckigen Schmutz und Verkrustungen
Essigreiniger oder Zitronensäure: geeignet für Kalkablagerungen und Urinstein
Handspülmittel: geeignet für Geschirr - kann auch den Allzweckreiniger ersetzen

Gute "Putzwerkzeuge"

Wenn Sie das richtige "Putzwerkzeug" wählen, brauchen Sie oft weniger Putzmittel, als auf der Verpackung empfohlen. Benutzen Sie Bürsten, Mikrofasertücher oder Edelstahlschwämme, um Schmutz zu entfernen. Bei glänzenden oder beschichteten Oberflächen - wie Plexiglas, Kunststoffen oder Marmor - sollten Sie jedoch nur weiche Lappen benutzen. Selbst einige Mikrofasertücher können hier zu hart sein. Achten Sie daher auf die Angaben des Herstellers und probieren Sie es im Zweifelsfall vorsichtig an einer unauffälligen Stelle aus.

Umweltfreundlich Putzen - simple aber effektive Keimkiller

  • Wechseln Sie Putzlappen in der Küche mehrmals pro Woche und waschen Sie diese bei 60°C.
  • Lassen Sie Putzlappen nach der Nutzung immer gut trocknen.
  • Verwenden Sie jeweils eigene Putzlappen für unterschiedliche Bereiche (z. B. Spülbecken, Böden, Toilette etc.), damit Sie Keime nicht von dem einen in den anderen Bereich übertragen.
  • Reinigen Sie auch Orte, die oft "vergessen" werden in regelmäßigen Abständen mit Allzweckreiniger, z. B. den Kühlschrank.
  • Entleeren Sie Abfalleimer häufig und reinigen Sie auch diese ab und an, damit kein Keim-Paradies entsteht.
  • Lüften Sie regelmäßig.

Desinfektionsmittel überflüssig

Verzichten Sie auf Desinfektionsmittel oder anti-bakterielle Reinigungsmittel im Haushalt. Diese sind im privaten Haushalt weder notwendig noch sinnvoll. Sorgen Sie stattdessen für Hygiene zu Hause, indem Sie sich regelmäßig die Hände waschen, Ihr Heim mit bewährten Putzmitteln reinigen und Putzlappen regelmäßig wechseln.

Nur in Ausnahmefällen und nach der Beratung mit einem Arzt oder Ärztin kann der Einsatz in bestimmten Situationen angebracht sein.

Anzeige: