Eintracht erkämpft 0:0 in Nürnberg

Wichtiger Punkt gegen den Abstieg
Montag, 1. März 2021

Eintracht Braunschweig hat in der 2. Fußball-Bundesliga im Abstiegskampf einen wichtigen Auswärtspunkt geholt.

Die Löwen kamen beim 1. FC Nürnberg zu einem torlosen 0:0 und haben als Tabellenvorletzter mit 21 Punkten nur noch einen Zähler Rückstand auf den VfL Osnabrück auf Platz 15.

Am kommenden Sonntag empfängt die Eintracht im Keller-Duell den SV Sandhausen und kann mit einem Erfolg gegen den Tabellen-16. den direkten Abstiegsplatz verlassen.

"Ich hatte schon das Gefühl, dass die Jungs enttäuscht waren, nicht gewonnen zu haben", sagte Braunschweigs Trainer Daniel Meyer nach der Partie. Auch wenn Braunschweig im zweiten Match hintereinander unbesiegt blieben, gab es dennoch "keine Erleichterung" bei den Gästen, wie der Eintracht-Coach betonte. "Eher Frustration", nannte es Meyer.

Der Club aus Nürnberg hatte vor dem Seitenwechsel seine einzige echte Drangphase, als Braunschweigs Keeper Jasmin Fejzic einen wuchtigen Schuss von Nikola Dovedan über die Latte lenkte. Nach dem Seitenwechsel wurde die Eintracht mutiger. Sie bewies aber eins ums andere Mal, warum sie die schwächste Offensive der Liga stellt.

Dafür stand die Defensive sicher. Bereits zum fünften Mal im Jahr 2021 blieben die Braunschweig ohne Gegentor. "Das ist eine neue Qualität, die wir jetzt haben", sagte Meyer, der gegen Sandhausen allerdings auf den gelbgesperrten Dominik Wydra verzichten muss.