Warhol_Ausstellung_i_64667035_01.jpg

Atomic! Debbie Harry wird 75!

Montag, 29. Juni 2020

AIM_Awards_in_London_62540045_01.jpg

2019: Debbie Harry hält Auszeichnung für herausragende Leistungen in Händen, die sie bei den AIM Awards gewonnen hat.

Sie war die kühle, sexy Schönheit, die der Band "Blondie" Gesicht und Stimme gab: Debbie Harry! Debbie sang nicht nur, sie schauspielerte auch - doch hier in Deutschland kennt man wohl kaum einen ihrer Filme. Aber sie prägte ein neues Frauenbild mit - nicht nur in der Musikszene, auch, was das Thema Beziehungen und Liebe angeht. Es war und ist viel los in Debbies Leben: dabei startete es wirklich nicht besonders glücklich ...

Zur Adoption frei gegeben

Man kann es kaum glauben - aber Debbie, die am 01. Juli 1945 eigentlich als Angela Trimble zur Welt kam - wurde von ihrer Mutter, einer erfolgreichen Konzertpianistin, zur Adoption frei gegeben. Richard und Catherine Harry adopierten die kleine Angela und nannten sie Deborah. In ihrer neuen Familie wuchs sie in New Jersey nahe New York auf. Und da sie so gar nicht konservativ sein wollte, brach sie das College ab und suchte ihr Glück in "Big Apple"-New York.

Inspiriert von Marilyn und Marlene

Die Blondie-Sängerin hat sich von den Filmikonen Marilyn Monroe und Marlene Dietrich inspirieren lassen. «Als Kind wollte ich Filmstar werden», so Harry. «Ich sah diese wundervollen Bilder der blonden Schauspielerinnen und fühlte mich davon angezogen. Von Marlene Dietrich zum Beispiel, die auch Sängerin war." Als sie 1974 die Band Blondie mit gründete, setzte sie sich selbst als moderne Marylin in Szene. "Diese Frauen haben mich beeinflusst.", so Harry, als sie letztes Jahr ihre Autobiografie «Face It» vorstellte. Dass Debbie eine sexy Frau war und toll singen konnte, gleichzeitig aber eine souveräne Künstlerin und kein "Opfer" war, das war dann ziemlich neu in den 70ern und ließ sie über ihre Vorbilder - zumindest, was Marilyn angeht - hinauswachsen.

Blondie

Blondie gilt als eine der Pionier-Bands des amerikanischen Punk und New Wave. Mit Songs wie One Way Or Another, Heart Of Glass, Atomic, Hanging On the Telephone, The Tide Is High oder Call Me spielten sie sich weltweit hoch in die Charts. Nachdem es Anfang der 80er nicht so erfolgreich lief, war 1982 dann erst einmal Schluss. Kurze Zeit später erkrankte Bandmitglied und Partner Chris Stein und Debbie widmete sich seiner Betreuung und Pflege. Ende der 90er schafften Blondie ein Comeback. Mit dem Song "Maria" (1999) gelang ihnen sogar noch einmal ein Superhit, den wir auch auf radio SAW spielen.

Debbie, Chris und die Liebe

15 Jahre lang waren Debbie und Bandkollege Chris Stein (der übrigens 5 Jahre jünger ist, als Debbie) ein Paar. Aber bis heute sind die beiden unzertrennlich. Auch, wenn Debbie sich später als bisexuell outete und Chris eine andere Frau heiratete, mit der er zwei Kinder hat, die beiden sind irgendwie weiter ein Paar und so etwas wie ziemlich beste Freunde. Chris hatte in den 80ern an einer seltenen Autoimmunkrankheit zu leiden - Debbie hat in drei Jahre lang gepflegt. Und er hat die Krankheit in den Griff bekommen. Heute ist sie gern auch die coole "Tante Debbie" für seine Töchter. In einem Interview sagte sie mal, dass sie das mit den Kindern nicht vermisst - eigene wären ihr zu stressig, aber Tante ist sie gern.

One Way Or Another

The Tide Is High