2700 km Umweg, um Geld zu sparen

Statt Zugfahren ging es in den Flieger
Freitag, 30. Juni 2017

joe-2.png

Dass Flüge heutzutage zum Teil günstiger sind als Zugfahrten ist weit bekannt. Genau aus diesem Grund machte sich Student Joe Furness auf seinen Weg von Newcastle nach London, mit einem kleinen Abstecher nach Menorca.

Nicht nur in Deutschland schimpfen viele über die hohen Bahnpreise, auch in England gibt es regelmäßig Preiserhöhungen. Der 21-jährige Joe Furness wollte gerne von der nordenglischen Stadt Newcastle in die Hauptstadt London fahren. Mit dem Zug sollte allein die Hinfahrt 78,50 Pfund (knapp 90 Euro) kosten.

Auf einer Preisvergleichsseite für Billigflüge fand der junge Student eine günstigere Alternative. Der Haken: Es gab keinen Direktflug von Newcastle nach London, sondern nur eine Option mit einem Umweg von 2700 km. Dieser führte Joe nach Menorca, Mallorcas Nachbarinsel, die rund 1350 Kilometer von London entfernt liegt.

Nach eigener Aussage bezahlte der Student 15,99 Pfund (knappe 18 Euro) für den Hinflug und sogar nur 10,99 Pfund (knappe 13 Euro). Doch einen weiteren Haken hatte die Geschichte. Der Rückflug war erst am Folgetag möglich. Ein teures Hotel hätte die Ersparnis wieder zunichte gemacht.

Kurzerhand mietete sich Joe einen kleinen Mietwagen für 7,50 Pfund (knappe 9 Euro). Er fuhr zu einem herrlichen Strand, gönnte sich noch einen leckeren „Sex On The Beach“-Cocktail für 4 Pfund (knappe 5 Euro) und schlief dann im Auto.

Insgesamt konnte Joe auf diese Weise 40 Pfund (knappe 46 Euro) sparen und hatte dabei noch einen Miniurlaub mit Strand und Cocktail. Der Brite würde es laut eigener Aussage wieder genauso tun.

Joe's Instagram

radio SAW auf Instagram

Anzeige: