Attacke auf muslimischen Einrichtungen in London

Ein Toter und mehrere Verletzte
Montag, 19. Juni 2017

London kommt nicht zur Ruhe: Bei einem blutigen Zwischenfall im Londoner Stadtteil Finsbury Park hat es einen Toten und acht Schwerverletzte gegeben. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Laut Polizei haben Anti-Terror-Spezialisten die Ermittlungen übernommen. Ein Minivan war in der Nacht in eine Menschenmenge nahe einer Moschee gefahren. Der Fahrer wurde festgenommen. Die Hintergründe sind noch unklar. 

Die blutige Fahrt direkt in eine Gruppe von Muslimen ist vor dem Muslim Welfare House, einem kleinen Gebetshaus im Norden Londons, passiert. Um die Ecke gibt es in der direkten Nachbarschaft noch die größere Finsbury-Park-Moschee. Aus beiden muslimischen Einrichtungen strömten die Menschen in der Nacht zum Montag nach ihrem Gebet heraus, als der gemietete Lieferwagen auf die Menge zusteuerte. 

Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan hat den Zwischenfall als Terroranschlag bezeichnet. «Die Londoner Polizei ist nach einem fürchterlichen Terroranschlag auf unschuldige Menschen in Finsbury Park im Einsatz», schrieb er am frühen Montagmorgen auf Facebook. 

London Finsbury Park




Anzeige: