Brand Brunau.JPG

Schüsse und Brände

Einsätze von Polizei und Feuerwehr in der Nacht
Donnerstag, 4. Juni 2020

Eduardstraße.JPG

Ausgebrannter Stromverteiler in Dessau

In Halle hat es in der Nacht Schüsse in einer Wohnung gegeben. Am Abend war ein Notruf bei der Polizei eingegangen - ein SEK-Team hat das Wohngebiet in der Nähe des Südparks in Halle Neustadt abgeriegelt. Auch Anwohner durften nicht in ihre Häuser. Der 66-jährige Mann hatte sich in seiner Wohnung eingeschlossen. Gegen Mitternacht erfolgte dann der Zugriff der Polizei. Bei dem Schützen stellten die Einsatzkräfte mehre Schreckschuss- und Druckluftpistolen sicher.


++++


Brand in einer Flüchtlingsunterkunft bei Rübeland im Harz. Kurz nach 3 Uhr ist hier der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen aufgegangen, sagte uns ein Polizeisprecher. Etwa eine Stunde später hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Verletzte hat es nicht gegeben. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei 150.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

++++


Großbrand im Altmarkkreis-Salzwedel. In Brunau ist heute Morgen eine Werkshalle komplett ausgebrannt. Als kurz vor 4 Uhr hier die ersten Arbeiter ankamen, stand die Halle bereits in Flammen. In dem Gebäude lagerten unter anderem 2.000 Liter Lack. Mittlerweile hat die Feuerwehr den Brand gelöscht. Verletzte hat es nicht gegeben. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

++++

Feuerwehreinsatz auch in Dessau. Hier brannte in der Nacht ein Unrathaufen. Laut feuerwehr sind die Flammen auch auf ein angrenzendes Stromverteilerhäuschen übergegriffen. Die Einsazkräfte löschten das Feuer und kühlten den Stromverteiler anschließend. Der Schaden liegt bei 100.000 Euro.

Anzeige: