do-208828_1280.jpg

Schlupfwespen gegen Motten

So werdet Ihr lästige Motten los

 

Die Schlupfwespen sind der natürliche Feind der Motten. Die kleine Wespe ist ein Parasit und legt ihre eigenen Eier in den Eiern der Motten ab. Aus dem betreffenden Ei können nun keine Motten mehr schlüpfen, der Lebenszyklus der Motte ist unterbrochen.

Schlupfwespen sind gerade einmal zwischen 0,2 mm und 0,4 mm groß. Sie sind für das Auge praktisch unsichtbar und wenn überhaupt nur als äußerst kleine Punkte zu erkennen.

Die Schlupfwespe hat einen Legestachel, der genauso lang ist, wie ihr gesamter Körper. Die Tierchen können nicht fliegen sondern nur krabbeln.

Also: Keine Angst, dass die Schlupfwespen durch die Wohnung fliegen! Sie bleiben in der Nähe der Punkte, wo man sie anwenden will.

 

Die Anwendung von Schlupfwespen gegen Motten bringt nur Vorteile:

Aufgrund ihrer Größe merkt man sie nicht, sie stechen nicht, fliegen nicht durch die Wohnung und geben keine Geräusche von sich.

Die Lebensdauer der kleinen Nützlinge beträgt nur wenige Tage bis Wochen. Sobald die Schlupfwespen keine Motteneier mehr finden, verschwinden sie. Entweder aus dem Fenster oder sie zerfallen zu einer klitzekleinen Menge Staub, die beim nächsten Saugen oder Staubwischen einfach mit aufgewischt wird.

Schlupfwespen kann man auf kleinen Kärtchen im Internet bestellen.

Anzeige: