Polizeieinsatz gegen Rocker

Montag, 11. Februar 2019

Rocker.JPG

Polizeieinsatz
Polizeiauto an Polizeiauto vor dem Eckhaus, in dem sich der Rockerclub befindet.

Spezialkräfte der Polizei aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben am Montag, den 11. Februar 2019 Gebäude im Magdeburger und Schönebecker Rockermillieu durchsucht. Darin waren illegale Pistolen von einem mutmaßlichen Waffenhändler aus Helmstedt vermutet worden. Das ehemalige Mitglied der Rockergruppe „Red Devil“ hatten Beamte am Freitag, den 8. Februar 2019 bei Schönebeck festgenommen. Bei ihm fanden sie mehrere Schusswaffen.

Bei der Durchsuchung eines Rockerclubs in Schönebeck haben Beamte einen Hund erschossen, als dieser die Beamten auf einem Hinterhof angegriffen hatte. Schusswaffen fand die Polizei nicht. Festnahmen gab es auch keine.

Die Aktion ist die Folge umfangeicher Ermittlungen der Polizei in Niedersachsen. Auch in Königslutter hat die Polizei am vorigen Freitag einen möglichen Kunden des mutmaßlichen Helmstedter Waffenhändlers kontrolliert. Der festgenommene 54-jährige Helmsteder war den Ermittlungsbeamten aus dem Rockermillieu lange bekannt.

Anzeige: