Krumke in der Altmark

Ortsgeschichten: Ortsnamen und ihre Herkunft
Sonntag, 13. Juni 2021

Krumke ist ein Ortsteil der Hansestadt Osterburg in der Altmark.

Ein kleiner Ort, der knapp drei Kilometer nordwestlich von Osterburg inmitten von Feldern, Wiesen und Wäldchen liegt!

Die Burg in Krumke wurde im Jahre 1311 als „castrum Crumbecke“ im Halberstädtischen Lehnsregister erstmals urkundlich erwähnt!

Ein kleiner Bach, die sogenannte `Krumme Beke` macht hinter dem Schloß eine Biegung und fließt in den Schloßteich.

Deshalb heißt der kleine Ort bei Osterburg „Krumke“… früher auch Crumcke mit  C geschrieben!

Stolz sind die ca. 150 Einwohner von Krumpe auch auf ihren wunderschönen Gartenträume-Park, der zu jeder Jahreszeit zum Spazieren einlädt!

Im Krumke kann mal auch die älteste Buchsbaumhecke Europas bewundern!

Auch das Pferdezuchtzentrum Krumke ist weit über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus bekannt!

 

Wer macht die Ortsgeschichten auf radio SAW?

 

Beitrag anhören

Unser Partner MITGAS

Ortsgeschichten als Podcast

Ihr wollt keine Folge mehr verpassen?

Unsere radio SAW Ortsgeschichten gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Sucht bei Podcast.de, Spotify, Deezer, iTunes, Google & Co. einfach nach unseren Ortsgeschichten oder abonniert direkt unseren RSS-Feed.