Nachwuchs der Magdeburger Luchsfamilie

70. Zoo-Jubiläum
Mittwoch, 15. Juli 2020

„Einige Tage war es ein gut gehütetes Geheimnis: beim Wappentier des Zoos – dem Luchs – hat sich Nachwuchs eingestellt. Pünktlich zum Zoojubiläum entfernen sich die sieben Wochen alten Luchszwillinge langsam von ihrem geschützten Unterschlupf und sind mit etwas Glück schon von den Besuchern zu beobachten“, erläutert der Zoo-Geschäftsführer Dirk Wilke.

Die Luchszwillinge erkunden ihr neues Terrain natürlich nur unter den wachsamen Augen der fürsorglichen Luchsmutter „Sedmicka“.

Für das Zooteam ist das niedliche Luchs-Duo ein besonderes tierisches Geschenk zum 70. Zoogeburtstag. Der Luchs gehört schon seit fast sieben Jahrzehnten zum Tierbestand des Zoos und war damals der erste seiner Art, der in einem DDR-Tiergarten zu sehen war.

Die Karpatenluchse „Sedmicka“ und „Viorel“ leben am Schrotehang in waldähnlicher Umgebung zusammen und sind sogar während der Geburt und bei der Aufzucht der Jungen weiterhin ein Paar.

Die naturnah strukturierte, 400 Quadratmeter große weitläufige Anlage ermöglicht der Luchsfamilie viele Rückzugsmöglichkeiten. Der Besucher hat dennoch die Chance, spannende Einblicke in das Verhaltensrepertoire der Luchse zu bekommen. Die Luchsanlage konnte im Jahre 2000 aus Spendenmitteln des Fördervereins „Zoofreunde Magdeburg e.V.“ errichtet werden und wurde in einem offiziellen Festakt zum 50. Zoogeburtstag eingeweiht.