Feuer in Halle, Neinstedt und Magdeburg

Mehr als 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz
Mittwoch, 8. Juni 2022

Mehrere Brände haben die Feuerwehren im SAW-Land beschäftigt.

In Halle brannte es am Nachmittag auf einem Wertstoffhof, in Magdeburg auf dem Dach eines Restaurants und in Thale standen am Abend drei Gebäude in Flammen.

Bei dem Feuer auf dem Wertstoffhof in Halle ist am Dienstag ersten Schätzungen zufolge ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden. Am Nachmittag sei aus bislang unbekannter Ursache ein Radlader in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Das Feuer weitete sich dann auf umliegende Wertstoffe, zwei weitere Arbeitsmaschinen sowie zwei angrenzende Werk- und Lagerhallen aus.

Das Gelände wurde demnach vollständig geräumt, verletzt wurde niemand. Gegen eine weitere Ausbreitung des Feuers kämpften 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Auch eine Drohne wurde eingesetzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Zwischenzeitlich wurden Anwohner über WarnApps und den Twitter-Kanal der Polizeiinspektion Halle (Saale) vor starker Rauchentwicklung gewarnt und gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

In Neinstedt, einem Ortsteil von Thale, waren 70 Kameraden im Einsatz - sie konnten eine Scheune und einen Bungalow aber nicht mehr retten und ließen sie kontrolliert abbrennen. Die Bewohner waren gerade nicht zu Hause. Die Fassade eines weiteren Hauses sowie die Fenster wurden beschädigt - dessen Bewohner waren bei Ausbruch des Brandes im Urlaub. Ein Feuerwehrmann verletzte sich während der Löscharbeiten. Seine Kollegen halten aktuell noch Brandwache. Die Polizei schätzt den Schaden bisher auf einen hohen 6-stelligen Betrag. Wo genau das Feuer ausbrach, ist noch nicht klar.

In Magdeburg geriet die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Restaurants "Seeblick" am Neustädter See in Brand.

Verletzt wurde auch hier niemand.