Schriftstellerin_Cor_65759970.jpg

Cornelia Funke

Cornelia Funke äußert sich zur US-Wahl

Biden soll "heilen, was zerschlagen worden ist"
Dienstag, 3. November 2020

Autorin_Cornelia_Fun_67230501.jpg

Cornelia Funke

Die deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke hat sich zu der aktuellen US-Wahl geäußert und hofft, dass der demokratische Herausforderer Biden die Wahl gewinnt. Sie würde sich wünschen, dass Joe Biden "einiges von dem heilen kann, was da in den letzten Jahren zerschlagen und rückgängig gemacht worden ist", erklärte sie der Deutschen Presseagentur. 

Für den Klimaschutz und gegen Rassismus

Es sei eine ganz wichtige Wahl für die USA: "Prognosen fälle ich nicht. Das können wir im Moment gar nicht. Weil wir alle hier viel zu besorgt über all das sind, was passiert und passieren kann". Die 61-Jährige beschäftigt sich seit langer Zeit mit den Krisen der Welt und setzt sich aktiv für den Klimaschutz und gegen Rassismus ein.

Geschichten, die unter die Haut gehen

Auch ihre Geschichten sollen ihren Teil dazu beitragen und helfen, "toleranter zu sein, denn Geschichten lehren uns ja, in die Haut der Anderen zu schlüpfen und so zu begreifen, wie sehr das andere uns bereichern und inspirieren kann". Am Montag erschien der vierte Band der "Reckless"-Serie von Cornelia Funke: "Reckless - Auf silberner Fährte".

Ihr Domizil auf einer Avocadofarm in Malibu

Cornelia Funke ist mit einer Gesamtauflage von 20 Millionen Büchern in 37 Sprachen international erfolgreich. Bis 2005 lebte die heute 61-Jährige in Hamburg und zog schließlich gemeinsam mit ihm und ihren beiden Kindern nach Los Angeles in die USA. Nur ein Jahr später starb ihr Mann aufgrund einer Darmkrebserkrankung. Zuvor hatte der gelernte Buchdrucker Architektur studiert, gab diese Karriere aber auf, um seine Frau zu unterstützen. Seit 2017 lebt Cornelia mittlerweile auf einer Avocadofarm in Malibu.