Evakuierung_wegen_We_64445191.jpg

Bombe in Magdeburg ist entschärft

Weiträumige Evakuierung im Gewerbegebiet
Freitag, 21. Februar 2020

Spezialisten haben in Magdeburg eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Gegen 14.00 Uhr war der Einsatz im Stadtteil Rothensee beendet und das Gefahrengebiet wieder freigegeben, wie die Polizei am Freitag auf Twitter mitteilte. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatten den Sprengsatz zunächst freigelegt, mit Strohballen umstellt und schließlich entschärft.

Die Polizei hatte den Fundort am Freitagvormittag weiträumig evakuiert. Davon waren allerdings nur einige Firmen betroffen, Wohnhäuser stehen in der Gefahrenzone nahe der Autobahn 2 nicht. Die Polizei dankte den betroffenen Unternehmen für die gute Zusammenarbeit. Die Bombe war am Mittwoch bei Vorbereitungen für Bauarbeiten entdeckt worden.