Bob Hanning und seine Klamotten

Freitag, 17. Januar 2020

Das pinke Jackett fiel auf gestern beim Spiel Deutschland gegen Weißrussland. «Das habe ich im Second-Hand-Laden gekauft», erzählte Bob Hanning (51). Der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB) trug zu jedem EM-Spiel der Deutschen bisher ein anderes auffälliges Outfit: 

  • Beim Auftaktspiel gegen die Niederlande war es ein gelber Pullover einer italienischen Edelmarke mit rosa Schweinchen, die eine Krone trugen.
  • Gegen die Spanier trug er anschließend ein Mohnblüten-Hemd eines anderen italienischen Modeherstellers, das an die schrägen Outfits von Darts-Weltmeister Peter Wright erinnerte.
  • Gegen Lettland war es dann wieder ein gelber Pulli.

Was Bob Hanning beim nächsten EM-Spiel der deutschen Handballer am Samstag (20.30 Uhr/ZDF) gegen Kroatien aus dem Schrank holt, weiß er noch nicht. «Ich bin noch nicht ganz sicher, für welches Outfit ich mich entscheide. Das mache ich ganz spontan», sagte der DHB-Vizepräsident am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Ziemlich sicher ist nur: Der 51-Jährige wird höchstwahrscheinlich wieder mit grellen Farben auffallen.

«Grundsätzlich mag ich einfach Farbe in meinem Leben und die transportiere ich auch über meine Klamotten», sagte Hanning. Es sei ihm dabei egal, «ob ich mal was im Second-Hand-Laden kaufe wie das Pinke, oder auch mal teurere Sachen». Er geht bevorzugt Geschäften shoppen und nicht im Internet. Wann der Hang zu bunten Klamotten entstand, weiß Hanning nicht mehr genau: «Das ist irgendwann mal gekommen, wo ich mal ein buntes Teil in einem Laden gesehen habe.»