Freddy Blumen.jpg

Corona-Branchencheck: Blumenhändler

Wie Floristen mit dem Lockdown umgehen
Samstag, 16. Januar 2021

Etliche Branchen leiden unter dem Lockdown. Neben Gastronomen oder Autohändlern haben ja bspw. auch Blumengeschäfte geschlossen – dürfen zumindest niemanden in den Laden lassen. radio SAW-Reporter Ben Otte hat sich einen Eindruck von Floristen im SAW-Land eingeholt. 

Ausgefallene Veranstaltungen und Feiern

Durch die ausfallenden Veranstaltungen, kleineren oder gar ausfallenden Familienfeiern bricht den Floristen ein großes Aufgabengebiet weg, da sie somit auch kaum Dekoration oder Blumenschmuck ausliefern. 

Die Händler verzeichnen bei Weitem große Einschnitte sagt Manuela Goohsen Geschäftsführerin des Floristenverbandes Sachsen-Anhalt in Magdeburg: "Die Blumengeschäfte haben unter normalen Umständen Hochzeiten auszustatten, Familienfeiern, Kongresse und große Events, die in Hotels durchgeführt werden, wo Dekorationen zu liefern sind. Das fällt ja alles weg und es blieb im Grunde genommen schon seit März eigentlich fast nur noch der Schnittblumenverkauf."

Viele Händler bringen Geschäfte auf Vordermann

Einige Händler nutzen Goohsen zufolge jetzt den Januar 2021 und machen komplett zu um das Geschäft auf Vordermann zu bringen, wie etwa Florist Martin Neumann in Dessau: "Also wir gönnen uns auf deutsch gesagt jetzt die Zeit, um den Laden einfach mal neu zu machen. Kleine Renovierungs - Arbeiten und mal umräumen und mal quasi einen Frühjahrsputz bevor es dann später  wieder weitergeht."

Bestellungen via Telefon oder Social Media

Damit entfallen zwar Einnahmen, aber die versucht Neumann zu überbrücken. Die Blumenhändler, die offen haben werben in Schaufenstern oder auf Social Media und freuen sich über jeden Auftrag. Telefonisch wie online sind Rosensträuße für die Liebste bestell- und lieferbar.

"Ich glaube das ist von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich. Viele haben daran zu knabbern. Wir natürlich auch aber wir sind trotzdem jeden Tag hier und machen den Laden schön, wir gestalten das Schaufenster immer um, damit die Kunden sehen, da passiert was. Komplett zumachen oder nicht liefern könnte ich gar nicht, weil mein Herz da bluten würde" sagt Blumenhändlerin Viktoria Salomon in Halle und erinnert die Männer des SAW-Lands an den Valentinstag, der ja schon in weniger als einem Monat (14. Februar!) ist.

Corona-Branchencheck: Wie geht es den Unternehmen im SAW-Land?