Zwei tödliche Motorradunfälle

Im Harz verstärkte Kontrollen

Zwei tödliche Motorradunfälle hat es am Wochenende im SAW-Land gegeben.

In Berga im Landkreis Mansfeld-Südharz war am Samstag, 14. September 2019 ein 30 Jahre alter Motorradfahrer tödlich verunglückt. Der Mann war mit einer Crossmaschine auf einem Wirtschaftsweg unterwegs, wie die Polizei in Halle am Sonntag, 15. September 2019 mitteilte. Er soll das Motorrad mit dem Vorderrad in der Luft nur mit dem Hinterrad gefahren haben und gegen die Schranke eines Firmengeländes gestoßen sein. Schwer verletzt wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb er kurze Zeit später.

Am Sonntag, 15. September 2019 kam dann inden Mittagsstunden auf der Bundesstraße 81 auf Höhe des Ortsteiles Rotacker ein Motorradfahrer ums Leben . Zur Unfallzeit befuhr dieser die B 81 aus Nordhausen kommend in Richtung Hasselfelde. Kurz vor dem Ortsteil Rotacker überholte er mehrere Fahrzeuge und wollte anschließend nach links in den Straße Rotacker einbiegen. Eine Kradfahrerin, welche mit ihrem Motorradgespann hinter ihm zum Überholen ansetzte, bemerkte offensichtlich diesen Abbiegevorgang zu spät und kollidierte mit dem abbiegenden Motorradfahrer. Bei dem Zusammenstoß zog sich der abbiegende Motorradfahrer schwerste Verletzungen zu, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Fahrerin des Motorradgespanns wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Bundesstraße 81 musste für ca. 3 Stunden voll gesperrt werden.

Der Harz gilt als besonders beliebt bei Motorradfahrern. Weil die landschaftlich schönen, aber kurvigen Streckenunfallträchtig sind, hatte die Polizei hier erst am Samstag, 14. September verstärkt Motorradfahrer und ihre Fahrzeuge kontrolliert. Laut Polizei kamen allein im Harz 2019schon fünf Motorradfahrer ums Leben, viele wurden schwer verletzt.

Bei den Kontrollen am Samstag, 14. September 2019wurden insgesamt 153 motorisierte Zweiradfahrer und ihre Fahrzeuge sowie vier Autofahrer überprüft, wie das Polizeirevier Harz am Sonntag, 15. September 2019 mitteilte. Dabei stellten die Beamten acht Geschwindigkeitsverstöße fest. Ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Harz wurde mit Tempo 180 bei erlaubten 100 auf der Bundesstraße 242 bei Harzgerode erwischt.

Zudem wurden an den kontrollierten Motorrädern 29 Verstöße festgestellt. Teils war der Termin für die Hauptuntersuchung verstrichen, die Kennzeichentafel falsch angebracht oder es gab Mängel an Beleuchtung, Reifen, Bremsen oder Auspuff. In vier Fällen gab es keine Betriebserlaubnis mehr. Die Beamten stellten elf Mängelscheine aus. In zwölf Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Zwei Kräder wurden sichergestellt.

Seite teilen