Volker_Wissing_73749465_ergebnis.jpg

Volker Wissing (FDP)

Wissing bei Weltverkehrsforum in Leipzig

Bundesverkehrsminister glaubt an Fortsetzung
Mittwoch, 18. Mai 2022

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) geht davon aus, dass Leipzig auch über 2023 hinaus Austragungsort des Weltverkehrsforums (ITF) bleibt. "Die Ausschreibung erfolgt durch die OECD und bisher hat Leipzig immer gewonnen. Die Messe und die Stadt haben sich seit jeher stark engagiert", sagte Wissing der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch, 18. Mai 2022). Er freue sich auf das Forum und die Stadt, das habe er auch von vielen internationalen Kolleginnen und Kollegen gehört. "Das hat mich stolz gemacht, dementsprechend werde ich mich für Leipzig einsetzen."

Das Weltverkehrsforum beginnt an diesem Mittwoch in Leipzig. Verkehrsminister und Fachleute aus den 63 Mitgliedstaaten des International Transport Forum (ITF) der OECD tauschen sich über die Herausforderungen in der globalen Verkehrsbranche aus. Ein Schwerpunkt werde in diesem Jahr die Ukraine und deren im Krieg zerstörte Infrastruktur sein, sagte ein ITF-Sprecher. Klimaschützer und Globalisierungskritiker von Attac und Robin Wood haben Protest angekündigt. Unter dem Motto "Cargo makes the world go down" wollen sie für einen klimagerechten Güterverkehr demonstrieren.