Wissenswertes zum Hühnerei

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Der Welt-Ei-Tag findet immer an jedem zweiten Freitag im Oktober statt und damit in diesem Jahr am 12. Oktober. Hauptziel dieses Aktionstages ist es darauf aufmerksam zu machen, dass Eier seit Jahrhunderten einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten.

 Doch auch Tierschutzorganisationen nutzten diesen Tag um dazu hinzuweisen, ausschließlich Eier aus artgerechter Haltung zu kaufen.

1996 wurde der Welt-Ei-Tag von der "International Egg Commission" (internationaler Verband der "Eierproduzenten") im Rahmen des damaligen Welt-Ei-Kongresses in Wien initiiert.

Eier-Fakten

Eier-Menge in Deutschland

In Deutschland werden jährlich über 18 Milliarden Eier verspeist. Statistisch gesehen isst jeder Deutsche alle zwei Tage ein Ei.

Eierproduzent Huhn

Ab dem fünften Lebensmonat legt ein Huhn Eier, jedoch nicht täglich. Statistisch kommt jedes Huhn auf 260 Eier im Jahr.

Ein Ei ist ein Wunderwerk der Physik

Belastet man ein Ei auf den Punkt, hält es bis zu sieben Kilogramm aus. Kann sich der Druck auf die komplette Oberfläche verteilen, sind sogar 25 Kilogramm drin. Das heißt: Vier Eier können einen erwachsenen Menschen problemlos tragen.

Das größte Hühnerei der Welt

Eines der vermutlich größten Hühnereier der Welt wurde 2008 in Habscheid (Eifel) gelegt. Es brachte 168 Gramm auf die Waage.

Das kleinste Hühnerei der Welt

Das kleinste Hühnerei der Welt hat eine Größe von gerade einmal 2 Zentimetern und brachte auch nur 2 Gramm auf die Waage. Es stammt von einem Zwerghuhn namens Freckles.

1000-jährige Eier: In China eine Delikatesse

Nichts für jeden Geschmack, aber in China eine echte Delikatesse.

Dafür werden rohe Enteneier mindestens drei Monate in einer Mischung aus Kiefernadelasche, gebranntem Kalk, Salz und Wasser eingelegt. Der Prozess sorgt dafür, dass das Eiklar dunkel wird und eine geleeartige Konsistenz annimmt. Der Dotter verfärbt sich grün und seine Konsistenz ähnelt der von Quark. Geschmacktechnisch sollen die Tausendjährigen Eier an würzigen Käse erinnern.

Weiße oder braune Eier

Darüber, ob ein Ei braun oder weiß wird, gibt nicht das Gefieder des Huhns Auskunft, sondern das Ohr. Ist die Ohrscheibe der Henne weiß, kommt mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch ein weißes Ei unten raus. Und jetzt dürft ihr raten, welche Farbe das Ei einer Henne mit brauner Ohrscheibe hat ...

Eier für die Schönheit

Eiweiß gegen fettige Haut

Der hohe Proteingehalt im Ei wirkt lipidabsorbierend und kann gegen fettige Haut helfen.

So funktioniert es:

Ein Eiweiß steif schlagen und mit einem Spritzer frisch gepresstem Zitronensaft mischen. Die Mischung dann auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen. 15 Minuten einwirken lassen und anschließen mit lauwarmem Wasser abwaschen.

 

Eigelb gegen trockene Haut

Eigelb enthält Vitamine und wertvolle Fettsäuren. Diese helfen besonders bei trockener Haut.

So funktioniert es:

Ein Ei trennen und anschließend das Eigelb mit einem Teelöffel Olivenöl und einem Teelöffel Zitronensaft verrühren. Die Mischung auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen, 15 Minuten einwirken lassen und anschließen mit lauwarmem Wasser entfernen.

 

Ei für glänzende Haare

Eier enthalten tierisches Lecithin mit dem sogenannten „Anti-Aging-Effekt“. Es repariert trockenes Haar und versorgt es mit Feuchtigkeit. Außerdem wird verbessert der hohe Proteingehalt die Haarstruktur.

So funktioniert es:

Eine reife Avocado und ein Ei zu einer glatten Masse vermengen. Die Mischung auf der Kopfhaut und im Haar verteilen. Nach 30 Minuten Einwirkzeit gründlich ausspülen.

 

Augenringe behandeln

Dunkle Ringe unter den Augen lassen uns automatisch älter wirken. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Eiweißes können helfen, diese Schwellungen natürlich und schnell zu reduzieren.

So funktioniert es:

Pures Eiweiß mithilfe eines Wattestäbchens auf die betroffenen Stellen auftragen (nur eine dünne Schicht). 10 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Wasser abspülen.

 

Anzeige: