Impfung

Warum wird in den Oberarm geimpft ?

radio SAW deckt auf

Wie beginnen heutzutage Gespräche zwischen Menschen, die sich länger nicht gesehen haben ?

Na- schon geimpft ? das ist der aktuelle Slogan.

Bei der Gelegenheit werden auch erste Erfahrungen ausgetauscht, zwecks Nebenwirkungen. Meistens sind es ja zum Glück nur leichte Schmerzen im Oberarm. Moment mal, warum eigentlich im Oberarm, wieso wird gerade dort hinein gepikst? Unser Oberarzt ehrenhalber Torsten Rößler deckt auf.

Die Covid-19-Schutzimpfung wird nicht intravenös, also in eine Vene, sondern intramuskulär verabreicht. Der Impfstoff soll möglichst langsam und gleichmäßig in den Körper eindringen. Große Muskeln haben das dichteste Netz kleiner Äderchen. Dafür bietet sich der Oberarm an, leicht zu erreichen, gut durchblutet und frei von wichtigen Nervenbahnen. Noch besser geeignet wäre eigentlich der Gluteus maximus, auf gut Deutsch: eine Pobacke. Nun möchte man heutzutage, gerade im Impfzentrum nicht sovielLeute mit heruntergelassenen Hosen sehen, dagegen spricht aber vor allem: die leider zu dicke Fettschicht auf dem durchschnittlichen Gesäß. Dann doch lieber der Oberarm.

Mehr interessante Beiträge

Die ältesten Lebewesen
00:0000:00
  • Die ältesten Lebewesen
  • Alles in Butter
  • Mundraub von Früchten
Seite teilen