Warum heißt der Montag eigentlich Montag?

radio SAW deckt auf, was es mit den Wochentagsnamen auf sich hat
Mittwoch, 19. Mai 2021

Die sieben Tage der Woche wurden zunächst nach den mit bloßem Auge sichtbaren Planeten benannt. Diese Planeten wurden damals als Götter angesehen und die Woche begann mit dem Tag der Sonne, dem Sonntag. Der zweite Tag war der Tag des Mondes, daraus wurde der Montag. Der dritte Tag galt als Tag des Mars, der dem germanischen Gott Tyr entsprach, aus ihm wurde der Dienstag. Am vierten Tag der damaligen Woche huldigte man dem Merkur und dem germanischen Gott Wotan. Das wollten die Christen später aber nicht, deshalb machten sie den Mittwoch schlicht zur Mitte der Woche. Der fünfte Tag galt als Tag des Jupiter und des germanischen Gottes Donar. Folgerichtig entstand daraus der Donnerstag.

Bleibt noch die Venus, die mit der germanischen Göttin Frija gleichgesetzt wurde. Daraus entstand der Freitag. Den siebten Tag der Woche widmeten die Menschen dem Saturn, deshalb heißt es im englischen auch Saturday. Der Begriff Samstag geht auf den jüdischen Sabbat zurück, der Sonnabend ist die Bezeichnung für den Tag vor Sonntag.

Übrigens: Erst seit 1976 legt die DIN 1355 in der Bundesrepublik fest, dass der Montag als erster Tag der Woche gilt. Vorher hatte es im deutschen Normenwerk seit Januar 1943 die Regelung gegeben: „Eine Woche beginnt am Sonntag um 0:00 und endet am darauffolgenden Sonnabend um 24:00.“ In der DDR trat diese Änderung bereits im Jahr 1969/1970 in Kraft. 1978 beschloss auch die UNO, dass der Montag international als der erste Tag der Woche gelten soll.

radio SAW deckt auf als Podcast

Ihr wollt keine Folge mehr verpassen?

"radio SAW deckt auf" gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Sucht bei Spotify, Deezer, iTunes, Google & Co. einfach nach "radio SAW deckt auf" oder abonniert direkt unseren RSS-Feed.

 

Aktuelle Beiträge in der Mediathek

radio SAW deckt auf: Die kleinen Geheimnisse des Alltags







 

RSS-Feed

 

Anzeige: