Wann ist die beste Zeit zum Gießen, morgens oder abends?

radio SAW deckt auf!

Der Hochsommer hat uns fest im Griff - das ist einerseits wunderbar, weil wir baden gehenkönnen und nicht so viele Klamotten benötigen. Andererseits bleibt der Regen aus - und das heißt tagtäglich Gießkanne schleppen. Stellt sich doch die Frage, wann ist eigentlich die beste Zeit des Tages zum Gießen - morgens oder abends?

Wasser ist Leben, das gilt für uns Menschen genauso wie für die Pflanzen. Und wer sein Grünzeug im Garten oder auf dem Balkon richtig verwöhnen will, der sollte vorzugsweise am Morgen gießen. Abends ist dagegen nicht so gut. Wenn die Sonne untergeht, gehen auch die Pflanzen schlafen, der Stoffwechsel wird heruntergefahren. Das Wasser liegt im Endeffekt also ziemlich nutzlos im Boden, zieht eigentlich nur die Schnecken und anderes Ungeziefer an. Morgens ist ein Großteil des Wassers bereits verdunstet - und gerade dann könnten die Pflanzen es eigentlich gebrauchen. Dann füllen Blumen, Bäume und Sträucher ihre Gefäße auf und sind somit für die Hitze des Tages gerüstet. Und noch ein Tipp für alle Nicht-ganz-so-früh-Aufsteher: Wenn die Sonne schon richtig Kraft hat, den Garten nicht großflächig überbrausen. Die Wassertröpfchen wirken wie eine Lupe und können die Blätter der Pflanzen verbrennen. Besser etwas weniger,aber an der richtigen Stelle gießen - also direkt über der Wurzel.

Mehr interessante Beiträge

Pfingstochse
00:0000:00
  • Pfingstochse
  • Blechen
  • Pünktlich wie die Maurer
Seite teilen