versteigerung-hfc-810x289-1.jpg

Hallescher FC

HFC versteigert Sondertrikots

Versteigerung bringt mehr als 11.000 Euro für Hinterbliebene
Montag, 18. November 2019

Mit der Versteigerung von Sondertrikots nach dem rechtsextremen Terroranschlag hat der Halleschen FC eine fünfstellige Summe erzielt.

Insgesamt wurden 11.391,68 Euro für die 24 Unikate eingenommen. In diesen waren die HFC-Profis vor knapp drei Wochen beim Heimspiel gegen den SV Meppen aufgelaufen . Die Trikots sind schwarz und tragen die Aufschrift "Zusammen gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus".

Erlöse für Hinterbliebenen

Die Erlöse der Versteigerung sollen den Hinterbliebenen des Anschlags zu Gute kommen. Gemeinsam mit den drei weiteren halleschen Profivereinen Gisa-Lions, Union-Wildcats und Saale Bulls waren bereits zuvor 12.874 Euro übergeben worden.

Baxter Bahn-Trikot erzielt höchsten Wert

Dabei erzielte das Dress von Baxter Bahn mit stolzen 1.010 Euro den höchsten Betrag, das Trikot von Julian Guttau brachte 815 Euro.

Zur Meldung des Halleschen FC

Anzeige: