Kunstwinkelfest

Datum der Veranstaltung: 

Donnerstag, 17. Dezember 2020 bis Freitag, 22. Januar 2021

Adresse: 

Stadtverwaltung Markkleeberg
Rathausplatz 1
Postfach 1226
04416 Markkleeberg

Sind Sie kreativ, gestalten gern Bilder und wollen diese einem breiten Publikum präsentieren? Wenn ja, sind Sie bei uns richtig. Ihre Kunstwerke können Teil einer großen Open-Air-Kunstgalerie werden. Zeigen Sie, was Sie können. Verschönern Sie mit Ihrem Werk für ein Jahr die Innenstadt von Markkleeberg und finden Sie darüber hinaus einen Käufer für Ihr Bild.

Ende Januar 2021 wird die Abteilung Wirtschaftsförderung der Stadt Markkleeberg an ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber 24 Aluminiumrohlinge in der Größe 80 Zentimeter mal 80 Zentimeter ausgeben. Ob allein oder in Gruppe, im Verein, als Schulklasse oder als Firma – gestalten Sie mit und bewerben Sie sich bis 22. Januar 2021.

Ihr Werk könnte am 04. September 2021 zum 3. Kunstwinkelfest ein Teil des Ganzen sein, wenn der Vorhang fällt und die Einweihung des großen Kunstmosaiks an der Giebelwand am kleinen Platz an der Rathausstraße/Ecke Südstraße gefeiert wird. Das künstlerische Motto für die Motivwahl unserer Mitstreiter lautet: Urlaub zu Hause.

Jeder Künstler hat sieben Monate Zeit, um ein Schmuckstück aus seinem Mosaik zu zaubern. Unterstützung und Anregungen gibt es auf Wunsch in verschiedenen Workshops.

Mühe geben lohnt sich, denn nach einem Jahr werden die Werke öffentlich versteigert. 80% des Erlöses kommt den jeweiligen Künstlern zugute, 20% - jedoch mindestens 30 Euro – fließen zurück in den Projekttopf.

Die hohe Bürgerbeteiligung und die große Nachfrage nach den Bildern bestärken uns weiter zu machen. Dank der Spendenbereitschaft vieler ansässiger Firmenvertreter und Bürger geht unser Projekt nun in die dritte Runde.

 

Leiterin Abteilung Wirtschaftsförderung:                           

Kerstin Kaiser Tel.: 0341/3533-235

Team Wirtschaftsförderung:                                    

Anke Meyerle Tel.: 0341/3533-146

E-Mail: [email protected]

 

-Pressemitteilung Oberbürgermeister Markkleeberg-