Lesesommer XXL

Datum des Artikels: 

Montag, 24. Juni 2019 bis Mittwoch, 14. August 2019

Beginn: 

verschieden

Adresse: 

Anhaltische Landesbücherei Dessau
Zerbster Straße 10
06844 Dessau-Roßlau
Eintritt frei

In der Anhaltischen Landesbücherei Dessau startet zum nunmehr neunten Mal die landesweite Aktion „Lesesommer XXL“, in der es um das Lesen und Bewerten von Büchern sowie später um eine Anerkennung dieser Leistung durch die Schule geht.

Alle Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 13 Jahren können daran teilnehmen. Um dabei zu sein, muss man allerdings im Besitz eines Benutzerausweises der Anhaltischen Landesbücherei sein oder diesen erwerben. Die Anmeldung und Teilnahme ist kostenlos. Vom 24. Juni bis zum 14. August stehen in der Hauptbibliothek am Marktplatz in der Zerbster Straße und in der Ludwig-Lipmann-Bibliothek in Roßlau viele neue Bücher bereit.

Dann heißt es, auswählen, ausleihen und lesen. Auf Bewertungskarten dürfen die Teilnehmer ihre Meinung über das Buch notieren und im Anschluss noch in einem kleinen Interview nachweisen, dass sie das jeweilige Buch auch aufmerksam gelesen haben.

Wer zwei oder mehr Bücher gelesen hat, wird zum Abschlussfest am 6. September eingeladen. Jeder erhält ein vom Oberbürgermeister unterschriebenes Zertifikat, das zu Beginn des neuen Schuljahres in der Schule vorgelegt werden kann, damit diese Leistung entsprechend auch von den Lehrern anerkannt wird.

Die offizielle Eröffnung des landesweiten Lesesommers XXL am 24. Juni findet in diesem Jahr in der Aula des Bauhauses mit mehreren 5. Klassen aus Dessau-Rosslauer Schulen statt. Der Regisseur und 

Puppenspieler Christian Fuchs (Leipzig) zeigt „Die Abenteuer des kleinen Buckligen“, ein Marionetten–Theater, begleitet von Pianist Reinhard Schmiedel (Weimar). Die Marionetten sind nach dem Vorbild des Bauhausmeisters Oskar Schlemmer entworfen.

Neben dieser kleinen Puppentheateraufführung startet an diesem Tag auch das diesjährige Preisausschreiben, bei dem die Teilnehmer wieder tolle Preise gewinnen können. Auf der Postkarte zum Preisausschreiben, die dann am 24. Juni erstmals veröffentlicht wird, soll man eine Stadt in Sachsen-Anhalt herausfinden, vor deren berühmten Gebäude das sogenannte „Skatebook“ durch die Gegend cruist. Die Teilnahmekarten gibt es dann in allen Bibliotheken in Sachsen-Anhalt.