20180926_102338_resized.jpg

Umfangreiche Gleissperrungen im Bahnknoten Leipzig

Mittwoch, 26. September 2018

Auf der neuen Westseite des Leipziger Hauptbahnhofs gehen die nächsten 6.000 Meter Gleis sowie 32 Weichen, ca. 12 Kilometer Oberleitung und 20 Signale ans Netz. Außerdem geht der erste Teil der neuen Zugbildungs- und Behandlungsanlage für Fernverkehrszüge im Bereich des ICE-Werks an der Rackwitzer Straße in Betrieb. Für die Integration der neuen Anlagen in das Elektronische Stellwerk Leipzig ist die viertägige Sperrung des Bahnknotens für den Zugverkehr notwendig.

Während der Sperrung vom 26. September (8 Uhr) bis 30. September (8 Uhr) kommt es im Eisenbahnknoten Leipzig zu umfassenden Fahrplanänderungen im Fern-, Regional- und S-Bahnverkehr. Die Deutsche Bahn und weitere betroffene Bahnen haben für diesen Zeitraum ein umfassendes Ersatzverkehrskonzept organisiert. Die Leipziger Verkehrsbetriebe leisten hier innerhalb des Leipziger Stadtgebiets einen wichtigen Beitrag. Alle Fahrplanänderungen sind bereits im elektronischen Fahrplan hinterlegt und werden damit bei Reiseauskünften im Internet, an den Fahrkartenautomaten oder im Reisezentrum automatisch angezeigt.

Der Geschäftsbetrieb der Handels- und Dienstleistungsunternehmen und die Parkhäuser im beziehungsweise am Leipziger Hauptbahnhof werden durch die Baumaßnahmen vom 26. bis 30. September unmittelbar nicht beeinträchtigt sein. Die Geschäfte und Parkhäuser öffnen wie gewohnt.

Fahrplanänderungen im Fernverkehr:

Fernverkehrszüge werden mit Ausfall von Verkehrshalten umgeleitet und erhalten durch die Baustellen eine Reisezeitverlängerung von bis zu 60 Minuten, einzelne Züge fahren bis zur Baustelle früher ab, einzelne Züge fallen auf Teilabschnitten oder an vereinzelten Verkehrstagen aus.

Linie Berlin–Leipzig–Erfurt–Frankfurt–München

Die ICE werden mit einer Reisezeitverlängerung bis ca. 60 Minuten mit Halt in Leipzig Messe umgeleitet, einzelne Züge fahren ca. 30 bis 50 Minuten früher in Berlin und Leipzig ab, einige Züge verkehren mit Verkehrshalt über Halle (Saale) Hbf. Dort besteht Anschluss von und nach Leipzig Messe mit der S-Bahn, zwischen Leipzig Messe und Leipzig Hbf fährt die Straßenbahn-Linie 16.

Linie Hamburg–Berlin–Leipzig–Erfurt–München

Die ICE werden über Halle (Saale) umgeleitet mit Halt in Halle (Saale) Hbf und Bitterfeld. Einige wenige Züge fahren an einzelnen Tagen in Leipzig und Jena bis zu 30 Minuten früher ab.

Linie Dresden–Leipzig–Erfurt–Frankfurt–Wiesbaden

Die ICE werden mit Halt in Leipzig Messe umgeleitet. Anschluss zwischen Leipzig Messe und Leipzig Hbf besteht mit der Straßenbahn-Linie 16. Einige wenige Züge fahren an einzelnen Tagen in Leipzig bis zu 40 Minuten früher ab.

Linie Dresden–Leipzig–Magdeburg–Hannover–Köln

Die Fernverkehrszüge werden mit Halt in Leipzig Messe umgeleitet. Dort besteht ebenfalls Anschluss von und nach Leipzig Hbf mit der Straßenbahn-Linie 16.

Linie Norddeich Mole–Hannover–Magdeburg–Leipzig

Die Fernverkehrszüge beginnen und enden abweichend in Leipzig Messe. Einzelne Züge verkehren mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten. Einige Züge fahren an einzelnen Tagen in Leipzig bis zu 30 Minuten früher ab.

Fahrplanänderungen im Nahverkehr:

  • Für ausfallende Züge wird im Raum Leipzig ein Ersatzverkehr mit Bus eingerichtet.
  • Die Fahrzeiten der Züge außerhalb des Bauabschnitts bleiben unverändert.
  • Alle Ersatzbuslinien beginnen und enden in Leipzig Hbf. Dort kann zwischen den Ersatzbussen umgestiegen werden.
  • Auf der Strecke Leipzig Hbf–Neukieritzsch fahren zusätzlich Expressbusse.
  • Reisende nutzen auch den innerstädtischen ÖPNV. Alle DB-Tickets werden während der Sperrung in den Bussen und Straßenbahnen der LVB innerhalb der Tarifzone 110 anerkannt.
  • Die Straßenbahn-Linie 16 fährt in der Hauptverkehrszeit alle 5 Minuten zwischen Leipzig Messe–Leipzig Hbf und wird alle 60 Minuten bis Leipzig-Connewitz verlängert.

Umleitungs-/Übersichtskarte der S Bahn Mitteldeutschland!