polizei.jpg

Polizeieinsatz

Tödliche Unfälle am Wochenende

Fahrer sterben im Jerichower Land und Kreis Anhalt-Bitterfeld
Sonntag, 25. September 2022

Bei einem Unfall im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist ein 20 Jahre alter Mann tödlich verletzt worden. Der Autofahrer war aus zunächst ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 100 in der Nähe der Gemeinde Muldestausee von der Straße abgekommen, wie die Polizei am Sonntag, 25. September 2022 mitteilte. Das Auto kollidierte mit mehreren Bäumen. Der Mann wurde leblos in der Nähe des Autos gefunden.

Eine 47-Jährige hatte den stark deformierten Wagen am Sonntagmorgen entdeckt und der Polizei gemeldet. Der genaue Unfallzeitpunkt war zunächst unklar. Da die Bundesstraße stark befahren ist, geht die Polizei davon aus, dass der Unfall am Morgen stattgefunden haben muss. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bundesstraße voll gesperrt. Die Ermittlungen dauerten an.

Im Jerichower Land prallte ein Autofahrer am Wochenende gegen einen Baum und wurde dabei tödlich verletzt. Der 34 Jahre alte Mann sei am Samstagnachmittag, 24. September mit seinem Wagen zwischen der Ortschaft Karow und der Landesgrenze zu Brandenburg von der Fahrbahn abgekommen, sagte ein Sprecher der Polizei. In der Folge sei er mit dem Baum kollidiert, der auf das Fahrzeug abknickte. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er starb noch an Ort und Stelle. Warum der 34-Jährige von der Fahrbahn abgekommen war, war zunächst unklar. Weitere Beteiligte gab es nicht. Die Straße war zur Unfallaufnahme zeitweise in beide Richtungen voll gesperrt.