Pilze sammeln 790x280 px

Pilze sammeln

Vorsicht Giftpilze?

Auf was muss ich beim Pilzesammeln achten?

Pilze Orig

Pilze
Feucht-warmes Wetter lässt Pilze aus dem Boden schießen

Feucht-warmes Sommer- und Herbstwetter lässt Pilze buchstäblich aus dem Boden schießen. Über 90 Pilzberater gibt es in Sachsen-Anhalt und die warnen eindringlich: Wer sich mit Pilzen nicht auskennt, sollte keinesfalls ungeprüft das essen, was er im Wald oder auf Wiesen gesammelt hat. Giftige Knollenblätterpilze und Champignons sind zum Beispiel nur schwer auseinander zu halten.

Zum Sammeln von Pilzen luftdurchlässige Gefäße wie Körbe verwenden, auf keinen Fall Plastiktüten. Die Pilze sollten gut geputzt und dann relativ schnell verarbeitet werden.

6.000 Pilzarten gibt es in Mitteleuropa, darunter nur 200 Essbare. Wer einen giftigen Pilz gegessen hat, merkt das nicht unbedingt sofort. Die Symptome wie Übelkeit und Schwindel setzen manchmal erst nach vielen Stunden ein, auf jeden Fall dann sofort zum Arzt gehen. Wer sich unsicher ist, kann mit seinem gefüllten Pilzkorb auch zu einer Pilzberatung gehen - die ist kostenfrei.

Pilz-Beratungsstellen im SAW-Land

Welche Pilze sind essbar, welche sind giftig? Die folgenden Experten und Beratungsstellen geben Euch sachkundige Auskünfte.

Eine interaktive Karte der Pilzberatungsstellen findet Ihr hier

Liste der Pilzberater (PDF, Stand: 11/2018)

 

Gift-Notruf (24 Stunden)

  • Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 0361-730 730

Pilzrezepte

Pilzrezept von Nadines Oma

Ich bin ja nicht so die große Köchin, aber meine Oma hat dieses Rezept immer gern gemacht und das hab ich mir auch gemerkt. Schmeckt super zu Schnitzel mit Kroketten oder Kartoffeln – ich hab's aber auch gern mal so aus dem Topf mit einer Scheibe Brot genascht. Was ihr braucht sind:

  • Eure gesammelten Pilze – so ca. 300 / 400g für 2 Personen
  • 50g Bauchspeck oder Bacon (wie ihr mögt)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 125g Crème fraîche
  • Etwas Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Zuerst schneidet ihr den Speck und die Zwiebel in feine Würfel, gebt etwas Bratfett oder Öl in eine Pfanne und bratet den Speck an. Dann die geputzten und geschnittenen (je nach Größe) Pilze und die Zwiebel dazu geben und das ganze anbraten.

Achtet darauf, dass die Zwiebeln nicht zu braun werden. Die Crème fraîche dazu geben, salzen und pfeffern, alles etwas aufkochen lassen und dann vor dem Servieren den Schnittlauch dazu geben. Eventuell noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken und das war's dann auch schon. Schmecken lassen!

 

Pilzrisotto

  • Pilze – 300g
  • Risottoreis – 200g
  • Schalotten / Zwiebeln – 2
  • Weißwein – 100ml
  • Hühnerbrühe – 400ml
  • Butter – 40g
  • Parmesan – ca. 50g
  • eine Knoblauchzehe
  • Petersilie
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Pilze putzen und würfeln. Gut einen Esslöffel Butter in einem ausreichend großen Topf zerlassen und darin eine kleingehackte Schalotten bzw. Zwiebel und den kleingehackten Knoblauch andünsten. Dann den Reis mit anschwitzen und danach alles mit Weißwein und Hühnerbrühe ablöschen. Den Reis unter ständigem Rühren köcheln lassen (so 12 bis 15 Minuten) und danach vom Herd nehmen, die übrige Butter und den Parmesan dazu geben – unter rühren.

Jetzt werden die Pilze in einer Pfanne mit Olivenöl angebraten, die zweite Schalotte (gehackt) mit dazu geben und anschwitzen. Danach die Pilze mit dem Risotto mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und fertig ist das Pilzrisotto.

Reicht für 2 Personen. Guten Appetit!

Anzeige: