Tatverdächtiger nach sexueller Belästigung gesucht

Donnerstag, 24. Mai 2018

Am Mittwoch, den 07.03.2018 gegen 17:20 Uhr befand sich eine 29-Jahre alte Frau auf dem Weg zu einem Bekannten. Auf dem Weg dorthin musste sie den Durchgangstunnel im Hans-Marchwitza-Ring durchlaufen. Sie lief von der Hausnummer 19 in dem Durchgang in Richtung der Hausnummer 21. Im Tunnel bemerkte sie plötzlich, wie sie jemand von hinten an den Schultern packte und sie gegen die Tunnelwand drückte. Der Mann hielt sie weiterhin mit seiner rechten Hand an der Schulter fest und versuchte mit seiner linken Hand den Reißverschluss ihres Anoraks zu öffnen. Nur dadurch, dass sich die junge Frau stark zur Wehr setzte und dem Mann ihr Knie in dessen Genitalbereich stieß, ließ der Mann von ihr ab. Diesen Moment nutzte die junge Frau und rannte aus dem Tunnel in Richtung der Hausnummer 21 weg. Später verständigte sie die Polizei über den Vorfall.

Ein weiterer Unbekannter, der mit hoher Wahrscheinlichkeit zu dem Angreifer gehörte, stand in unmittelbarer Entfernung und beobachtete das Geschehen.

Täterbeschreibung des handelnden Tatverdächtigen:

  • männlich
  • ca. 1,65 – 1,70 m groß
  • beigefarbene, französische Mütze
  • dunkle imprägnierte Jacke
  • blaue Jeanshose
  • spitzer, ungepflegter Kinnbart

 

Die Polizei konnte nun mit Unterstützung der Geschädigten ein Phantombild erstellen, mit dessen Hilfe sich die Polizei weitere Erkenntnisse über die Identität des Täters erhofft.

Wer kann Angaben machen oder Hinweise geben, die zum Auffinden des Mannes oder dessen Identifizierung führen und die Ermittlungen der Kriminalpolizei weiter voranbringen?

Bitte melden Sie sich bei der Polizeiinspektion Potsdam unter der Rufnummer: 0331 5508 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes. Gerne können sie auch eine E-Mail an: [email protected] senden, oder unser Hinweisformular im Bürgerportal nutzen. Dieses finden Sie unter: www.polizei.brandenburg.de

Anzeige: