spargel_braten.jpg

Es ist Spargelzeit!

Alles Wissenswerte rund um das leckere Gemüse

Kauft regional & frisch!

Am besten holt ihr frisch gestochenen Spargel direkt vom Bauern aus der Region. Die Frische des Spargels erkennt Ihr an der Schnittstelle, ist diese ausgetrocknet und die Stangen quitschen nicht, wenn man sie aneinanderreibt, dann lasst die Finger davon. Der Spagel ist dann nicht mehr frisch und die Fasern nicht mehr weich.

Kosten pro Kilo

Zu Saisonbeginn liegen die Preise im SAW-Land immer zwischen acht und zehn Euro pro Kilo. Im Laufe der Saison werden es dann meist ein oder zwei Euro weniger. Bietet Euch jemand Spargel zu einem „Dumpingpreis“ von drei Euro oder so an – seid kritisch und hinterfragt die Herkunft! Wollt Ihr sparen, könnt Ihr ruhig zu krummen Stangen greifen: diese sind optisch vielleicht nicht so schön, aber der Geschmack ist der gleiche, wie bei den gerade gewachsenen Stangen. Spargel besitzt keine vorgeschriebenen Güteklassen wie Äpfel oder Kartoffeln, aber Herkunftsland und Preis pro Kilo sind immer noch Pflicht und helfen Euch zu erfahren, woher Euer Spagel kommt.

Haltbarkeit

Länger als zwei Tage solltet Ihr Euren Spargel nicht lagern. Am besten packt Ihr ihn ungeschält in ein feuchtes Küchenhandtuch gehüllt in den Kühlschrank und bereitet ihn so bald wie möglich zu. Wollt Ihr den Spagel einfrieren, wascht und schält ihn und schneidet die Enden ab, bevor Ihr in roh ins Gefrierfach legt.