Spargel stechen für die Kunst

"Festung Mark" packt in Angern an
Mittwoch, 8. April 2020

In der Krise gemeinsame neue Wege gehen, dass passiert gerade in Zibberick, einem Ortsteil von Angern, an der Grenze zwischen Börde und Altmark.

Hier stehen gerade nur wenige Saisonarbeiter auf dem Feld, dafür seit Mittwoch Kunstschaffende aus Magdeburg. Das Team der Festung Mark hat auch Corona-Zwangsferien und die Mitarbeiter haben bei den Landwirten Bamme zur Probe Spargel gestochen, gewaschen und sortiert.

 

Die sind sehr dankbar, denn ihnen läuft die Zeit etwas davon. Viele der regulären Saisonerntehelfer aus Polen trauen sich wegen der Krise nicht nach Deutschland, obwohl sie einreisen dürften.

Christian Szibor ist daher mit seinem Team angerückt. Hausmeister, Buchhalter, Logistiker - alle waren dabei.

 

Da alle Veranstaltungen abgeblasen sind und das Team in der Kurzarbeit ist, wollen sie mit dem Erlös ihrer Arbeit einen Spendentopf für Künstler in finanzieller Not füttern.

Außerdem verkaufen sie ihre schön gestochenen Spargelstangen in kleinen Kulturbeuteln mit ein paar Flaschen Sudenburger Bier und Gutscheinen für die Festung Mark oben drauf, sodass am Ende alle was von der Aktion haben.