Schild_Schnee.jpg

schneebedecktes Schild

Sind zugeschneite Verkehrsschilder trotzdem gültig?

radio SAW deckt auf!
Donnerstag, 14. Januar 2021

Gerade jetzt im Winter passiert es öfter. Verkehrsschilder sind zugeschneit oder so verschmutzt, dass wir Autofahrer sie nicht mehr erkennen können. Aber gelten zugeschneite Schilder trotzdem?

NEIN mit Ausnahmen

Grundsätzlich gilt, wenn ein Verkehrsschild wegen Schnee oder Dreck nicht zu erkennen ist, gilt es auch nicht. ABER es gibt ganz klare Ausnahmen.

Wer nachweislich über eine längere Zeit dieselbe Strecke fährt, wie den täglichen Weg zur Arbeit, sollte wissen, welches Verkehrsschild da am Wegesrand steht, auch wenn es zugeschneit ist.

Hinzu kommt, das ein komplett zugeschneites 8-eckiges Verkehrsschild schon von der Form her als Stopp-Schild zu erkennen ist, ebenso wie ein auf dem Kopf stehendes Dreieck bedeutet, dass wir hier Vorfahrt gewähren müssen. Bei diesen Schildern ist es vollkommen egal, ob sie zugeschneit sind oder nicht.

Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzung

Anders sieht das bei Temposchildern aus, da diese sich von der Form her nicht unterscheiden. Hier weist der ADAC darauf hin, dass eine angepasste Fahrweise ein absolutes Muss ist und sich jeder an die allgemeinen gültigen Tempolimits innerorts und außerorts halten sollte.

Für einen nicht ortskundigen Fahrer kann eine Tempoüberschreitung wegen eines zugeschneiten Schildes ohne Folgen bleiben, auch wenn es schwer wird den Sachverhalt zu beweisen. Von ortskundigen Autofahrern wird aber durchaus erwarten, dass sie die dort geltenden Regeln kennen.

Verschneite Nummernschilder

Vor und auch während der Autofahrt sollten Autofahrer aber immer darauf achten, dass das Kfz-Kennzeichen zu jeder Zeit lesbar bleibt. Wer mit einem zugeschneiten Nummernschild erwischt wird, muss nämlich ein Verwarnungsgeld von 5 Euro zahlen.

Aktuelle Beiträge in der Mediathek

radio SAW deckt auf: Die kleinen Geheimnisse des Alltags

 

Alle Beiträge Podcast

 

Anzeige: