Silly Konzert

Silly Konzert

Silly auf dem Brocken

Einmaliges radio SAW - Hörerkonzert auf der Bergspitze
Dienstag, 3. Mai 2016

Emotionen pur auf dem Brocken! 250 Silly-Fans feierten Anna Loos und die Band Silly bei einem einmaligen und ganz intimen Hörerkonzert in 1.142 Metern Höhe. Drei Tage vor der offiziellen Veröffentlichung stellten Silly auf der Bergspitze ihr neues Album "Wutfänger" vor. Natürlich rockten Silly den Goethesaal des Brockenwirts auch mit ihren großen Hits wie "Alles Rot" oder "Ich sag nicht ja". Die Fans waren begeistert und klatschten, sangen und tanzten ausgelassen mit.

Erst nach mehreren Zugaben verließen Silly erschöpft die Bühne. Dann ging es aber gleich weiter zum Meet&Greet mit den Fans, denn jeder radio SAW-Hörer konnte sich nach dem Auftritt mit Anna Loos, Uwe Hassbecker, Ritchie Barton und Jäcki Reznicek fotografieren lassen.     

Nach dem unvergesslichen Auftritt dampfte die Harzer Schmalspurbahn die glücklichen Fans wieder vom Brocken zum Bahnhof Wernigerode zurück. Im Zug wartete dann noch eine weitere Überraschung auf alle radio SAW-Hörer. Denn Silly hatte für jeden Fan ein Poster mit Autogrammen unterschrieben. 

Freut euch auf das Album, auf die beiden Konzerte in Leipzig (23.10.2016) und Magdeburg (30.10.2016) und auf das exklusive und ganz persönliche Interview mit Silly in Leute am Sonntag - "Sina Peschke trifft".

Fotos: Das waren die radio SAW-Hörerkonzerte 2016

 

 

Video ansehen

Hörer-Plattenkritik: Ich tanz durch die verkehrte Welt - Danke, Silly

Silly hat also wieder veröffentlicht. Endlich! Drei lange Jahre haben wir Fans warten müssen. Das Album "Wutfänger" hat es verdient, aufmerksam gehört zu werden. Zwei Dinge vorab: Tamara Danz, unvergleichlich wandlungsfähige einstige Silly-Frontfrau - sie ist nicht mehr. Vor nunmehr fast 20 Jahren im Sommer 1996 starb Tamara Danz. Der Texter Werner Karma, seit den frühen 1980er Jahren begnadet im Wortspiel zwischen den Zeilen Haustexter von Silly - er ist nicht mehr dabei. Werner Karma war noch maßgeblich am Comeback der Band im Jahr 2010 beim Album "Alles rot" beteiligt.

Nun also "Wutfänger" - ohne Werner Karma und ohne Tamara. Ein gutes Album? Ich sage "Ja". Erstes Indiz: Anders als beim Vorgänger "Kopf an Kopf" aus dem Jahr 2013 druckt Silly wieder selbstbewusst die Liedtexte auf das Cover. Silly ohne Textzeilen im Cover? Das geht doch gar nicht. Schon das erste vollwertige Silly-Album "Mont Klamott" im fernen Jahr 1983 war von der DDR-Firma AMIGA mit Texten auf dem weißen Innencover geadelt worden. So hielt es Silly durchgängig über die vielen Jahre, auch bei den Platten nach 1990 wie "Hurensöhne" oder "Paradies". Dann aber kam im Jahr 2013 "Kopf an Kopf" - fast ausschließlich mit den ersten Reimen der neuen Sängerin, der Schauspielerin und Tatort-Jan-Josef-Liefers-Frau, der omnipräsenten Anna Loos. Peng! Erstmals nach 30 Jahren gab es ein Silly-Album ohne Textzeilen auf dem Cover. Warum? Mir bleibt das bis heute ein Rätsel.

Nun also 2016 und "Wutfänger": Wiederum soll Anna Loos das Gros der Texte beigesteuert haben. Kurios: Auf den diversen Covern von veröffentlichter CD, CD-Deluxe und Super-Deluxe-Box sind von mir keine Angaben zu Komponisten und Textern gefunden worden. Warum? Oder bin ich blind?

Egal, Hauptsache: Ich bin nicht taub. Und das ist gut so! Silly im Jahr 2016, das ist Silly, wie ich die Band seit meiner ersten Begegnung in den frühen 1980er Jahren mag: Musikalisch geerdet, im Text klar. Hier sind - wieder - begnadet Rockmusiker am Werk, die ihr Handwerk nicht nur beherrschen, sondern leben und lieben. Hört das Piano von Ritchi, lauscht dem Bass von Jäckie oder den Gitarren und Violinen von Hasbe. Dazu Anna Loos - eine geradlinig saubere Sängerin.

"Wutfänger" ist ein politisches Album, wie ich es in Deutschland so in jüngster Zeit nicht gehört habe. Es ist ein Album, wie ich es vermisst und ersehnt habe, wie es genau passt in unsere entrückte Welt. Hört den Titelsong "Wutfänger": "... er hat nichts zu verlieren, denn er hat nie etwas gehabt, da ist nichts mehr, was er spürt, außer Wut und Hass, und er läuft nach rechts. Dem Leben davon... sie läuft nach links, dem Leben davon...draußen sind sie doch schon, doch wo sind sie zu Haus." Gern auch die erste Single-Auskoppelung "Kampflos": "... der größte Verlierer hat nichts zu verlieren. Kampflos - lass den Kampf los. Es gibt kein Land zu erobern, nur Grenzen zu sprengen ... die Welt ist bunt ... lass uns die Farben vermengen."

Hörenswert sind alle 14 neuen Lieder. Wenn jemand meint, das alles sei nicht Silly, wie es Silly vor 1990 war - das alles sei nicht perfekt, dann sage ich aus tiefer Überzeugung: Ja, es ist nicht perfekt, aber es ist Silly und damit ist und bleibt es einzigartig. Nichts im deutschsprachigen Raum ist mir in den vielen Jahren untergekommen, das sich derart gesellschaftlich eingemischt hat wie Silly. Und: "... jeder Fehler an uns zeigt uns, so schön ist Einzigkeit...", meint auch die Band im Titel „Mona Lisa“.

Silly ist einzigartig - in all der menschlichen Unvollkommenheit. Vor allem aber bleibt Silly von mir einzigartig herbeigesehnt in der Live-Darbietung. Wir in Magdeburg müssen bis Ende Oktober warten, dann kommt Silly am 30. Oktober in die Stadthalle. Gut, dass es mit radio SAW einen Sender gibt, der nicht das erste Mal auf die Band aus Berlin gesetzt und damit gewonnen hat. Bereits zum Album-Comeback mit neuer Sängerin hatte radio SAW im Jahr 2010 Silly massiv unterstützt und unter anderem im damaligen Oktober-TV-Wettstreit Bundesvision-Song-Contest erfolgreich präsentiert. Silly wurde seinerzeit überraschend Zweiter hinter der auf Erfolg getrimmten Band "Unheilig".

Nunmehr durften Silly-Freunde das neue Album "Wutfänger" noch vor der Veröffentlichung Anfang Mai von radio SAW präsentiert auf dem Brocken in einem exklusiven Hörerkonzert genießen. Ja, es fühlt sich gut an. Silly hat etwas zu sagen. Silly bleibt Soundtrack meines Lebens: "Und ich tanz durch die verkehrte Welt. Und ich such mich durch die verkehrte Welt. Mensch bleibt Mensch!" Danke! Mehr davon. Ich bleibe dabei.

Holger Paech, Magdeburg

Unsere Partner

Harzer Schmalspurbahnen
Brockenwirt
Hasseröder Ferienpark