Sekt

Sekt und Prosecco

radio SAW deckt auf!

Wir haben schon viele glückliche Gewinner bei unserem Spiel Urlaub gewinnen – Leinen los – auf nach AIDA gehört und der eine oder andere wird wahrscheinlich auch schon mal auf den Gewinn angestoßen haben. Mit Champagner, Sekt oder Prosecco – das ist doch im Grunde alles dasselbe, oder?

Sekt entsteht durch Gärung von Wein und so ähnlich ist das auch bei Prosecco. Während beim Sekt auch Trauben verschiedenster Anbaugebiete rein dürfen, ist das bei Marken-Prosecco klar geregelt.

Prosecco ist eine geschützte Gebietsbezeichnung für die Region Veneto nördlich von Venedig und die Region Friuli Venezia Giulia. Dort in Italien wachsen die Trauben für Prosecco und hier gibt es auch viele Prosecco-Kellereien. Beim Prosecco unterscheidet man Prosecco Spumante und Prosecco Frizzante. Beim Prosecco Spumante handelt es sich um einen klassischen Sekt mit mehr Kohlensäure, Frizzante ist hingegen die Bezeichnung für Schaumwein.

Klassischerweise wird also ein Prosecco Spumante zur Begrüßung als Aperitif gereicht, Prosecco Frizzante dagegen wird gern durchgängig zum Essen getrunken. Und noch kurz zum Champagner: Champagner darf sich nur ein Schaumwein nennen, der im Weinbaugebiet Champagne in Frankreich nach strengen Regeln angebaut und gekeltert wird.

Mehr interessante Beiträge

Pfingstochse
00:0000:00
  • Pfingstochse
  • Blechen
  • Pünktlich wie die Maurer
Seite teilen