Scooter_Frontmann_H_69044703.jpg

Die Band Scooter

Scooter: God Save The Rave

Dienstag, 13. April 2021

Faelschungssichere_d_69044676.jpg

Digitale Artworks mit H.P.Baxxter
Animierte Kunstwerke zum neuen Scooter-Albums "God Save the Rave" mit Echtheitszertifikat (NFTs, Non-Fungible Tokens). Die digitalen Kunstwerke werden vom Start-up-Unternehmen twlvxtwlv an Musikfans und Sammler vermarktet.

Scooter-Frontmann H.P. Baxxter (57) denkt nach eigener Darstellung noch lange nicht ans Aufhören. «Im Moment eher nicht. Das wäre eher so der Fall, wenn man spürt, man kommt nicht mehr so rüber. Aber bei uns war es in den letzten Jahren genau umgekehrt: Es wurde immer noch mehr und immer noch größer», sagte H.P. Baxxter der Deutschen Presse-Agentur.

Wenn die Corona-Pandemie vorbei ist, möchte der Techno-Star sofort wieder auf die Bühne: «Das ist das, was ich am meisten vermisse.» Am 16. April veröffentlichen Scooter mit «God Save The Rave» bereits ihr 20. Album. Für März 2022 planen die Musiker eine Tour durch zwölf Städte.

Digitale Kunstwerke in Auktion

Als erste Band Deutschlands brachte Scooter übrigens am 9. April digitale, animierte Kunstwerke zum neuen Scooter-Albums "God Save the Rave" heraus. Die Artworks erhalten ein Echtheitszertifikat mit Hilfe von NFTs, Non-Fungible Tokens, die nicht manipulierbar sind. Die digitalen Kunstwerke werden vom Start-up-Unternehmen twlvxtwlv an Musikfans und Sammler vermarktet.