Schweinitz im Landkreis Wittenberg

Ortsgeschichten: Ortsnamen und ihre Herkunft
Sonntag, 27. Juni 2021

Schweinitz an der Schwarzen Elster ist ein Ortsteil von Jessen im Landkreis Wittenberg.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Ortschaft 1121 in einer Urkunde des Kosters Neuwerk zu Halle unter dem Namen „Swinze“.

Der Ursprung des Namens liegt in der einstigen wildschweinreichen Gegend. Dies kann man auch im Stadtwappen erkennen. Ein springendes Schwein auf einem grünen Berg.

Im damaligen Swinze haben die askanischen Kurfürsten bereits im frühen 12. Jahrhundert gern gejagt. Zu dieser Zeit existierte bereits ein Jagdhaus Schweinehatz oder Wildschweinhetze genannt.

Im Laufe der Jahrhunderte veränderte sich der Ortsname 1182 wurde aus Swinze „Swinize“, 1462 Sweinitz und schließlich 1508 Schweinitz.

Übrigens hielt Martin Luther ab 1521 mehrere Predigten in der kleinen Schweinitzer Kirche und nutzte den schönen Ort auch für Erholungs- und Jagdzwecke.

Seit 1993 ist Schweinitz ein Ortsteil von Jessen. Die angrenzende „Glücksburger Heide“ ist ein sehr schönes Wander- und Radwandergebiet!

 

Wer macht die Ortsgeschichten auf radio SAW?

 

Ortsgeschichte über Schweinitz anhören

Unser Partner MITGAS

Ortsgeschichten als Podcast

Ihr wollt keine Folge mehr verpassen?

Unsere radio SAW Ortsgeschichten gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Sucht bei Podcast.de, Spotify, Deezer, iTunes, Google & Co. einfach nach unseren Ortsgeschichten oder abonniert direkt unseren RSS-Feed.