Raubüberfall in einem Supermarkt in Güsten

Freitag, 4. Dezember 2020

Eine männliche Person öffnete gewaltsam ein Fenster zum Pausenraum des Supermarktes und gelangte von dort aus in den Kassenraum. Hier traf er auf die zwei Mitarbeiterinnen (41 und 56 Jahre alt) und forderte diese auf, die Tageseinnahmen, bei deren Abrechnung sie sich gerade befanden, zu übergeben. Die Mitarbeiterinnen unterbrachen die Abrechnung und der Täter nahm sich die Tageseinnahmen in unbekannter Höhe. Anschließend begab er sich zum geöffneten Tresor und entnahm dort das Wechselgeld im höheren dreistelligen Bereich. In der weiteren Folge forderte er die 41-jährige Mitarbeiterin auf, ihm ihren Autoschlüssel zu übergeben. Er verließ die Verkaufseinrichtung über das bereits gewaltsam geöffnete Fenster. Mit dem Fahrzeug der Frau flüchtete er in unbekannte Richtung.

Durch intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei, u.a. auch unter Einsatz eines Hubschraubers der Bundespolizei, konnte das Fahrzeug dann in Schönebeck, in der Dr. Martin-Luther-Straße aufgefunden werden. Der unbekannte Tatverdächtige ist weiterhin flüchtig.

Die Mitarbeiterinnen der Filiale blieben körperlich unverletzt, erlitten allerdings einen Schock.

Zur Personenbeschreibung des Täters ist Folgendes bekannt:

  • ca. 180 cm groß
  • sehr schlank
  • bekleidet mit ausgeblichener Jeanshose
  • trug Handschuhe
  • maskiert mit sogenannter Sturmhaube

(Aus der Pressemitteilung der Polizei)

Personen, die Hinweise zu Tat oder Tätern geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0391 546 5196 bei der Kriminalpolizei in Magdeburg.

Anzeige: