Randale am Hasselbachplatz

Fotos von Tatverdächtigen veröffentlicht
Freitag, 17. August 2018

+++ Update vom 22. August 2018 +++

Nachdem am 17. August im Rahmen einer erneuten Öffentlichkeitsfahndung nach weiteren Tatverdächtigen zu den Ausschreitungen vom  21. April auf dem Magdeburger Hasselbachplatz gefahndet wurde, hat sich jetzt ein Tatverdächtiger selbständig bei der Polizei gemeldet.

Bei ihm handelt es sich um einen 18-jährigen Ilsenburger. 

Aktuell bearbeitet die Ermittlungsgruppe 116 Strafanzeigen, zu denen bislang 33 Tatverdächtige identifiziert werden konnten. Allein zu dem Hauptverfahren wegen besonders schweren Landfriedensbruches konnten 15 Tatverdächtige ermittelt werden.

+++

Fast vier Monate nach den Ausschreitungen auf dem Magdeburger Hasselbachplatz hat die Polizei Fotos von weiteren Tatverdächtigen veröffentlicht. Damit werde nach den Männern gesucht, die mit Gegenständen auf Polizisten geworfen oder Gewaltbereite aufgewiegelt haben sollen, teilte die Polizei heute mit. Ermittelt werde unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs.

Am 21. April hatte sich der FC Magdeburg bei einem Heimspiel vorzeitig den Aufstieg in die zweite Bundesliga gesichert. Tausende Fans versammelten sich danach am Hasselbachplatz. Eine Gruppe Randalierer zündete Böller, zerstörte Überwachungskameras, entfachte Feuer auf der Straße und attackierte Feuerwehr und Polizei. Dabei wurden 30 Beamte verletzt.

Eine eigene Ermittlungsgruppe «Aufstieg» wurde gebildet, um die Ereignisse aufzuklären. Die Beamten vernahmen Augenzeugen und durchforsteten Videos nach Beweisen. Den Angaben zufolge gibt es bislang 83 Ermittlungsverfahren, 26 Tatverdächtige seien namentlich bekannt.

Hinweise bitte an die Magdeburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0391/546-1962.

Anzeige: